Vertriebsingenieur

bauingenieurVertriebsingenieur
© RAEng_Publications – Pixabay

Berufsbild

Vertriebsingenieure sind zuständig für den Vertrieb, den Verkauf der technischen Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens. Sie präsentieren die Produkte, zum Beispiel auf Fachmessen, erklären sie und versuchen Interessenten dafür zu begeistern und vom Kauf zu überzeugen.

Vertriebsingenieure sollten mit den Produkten und Dienstleistungen ihres Unternehmens außerordentlich gut vertraut sein. Sie müssen die technischen Zusammenhänge tiefgreifend verstehen und die Produkte bedienen und anwenden können. Außerdem müssen sie in der Lage sein, die Technik und Bedienung klar und verständlich zu kommunizieren und sicher auftreten können. Oftmals gilt es, nach individuellen oder komplexen Lösungen für einen Kunden zu suchen. Spezifische, technische Lösungen entwickeln Vertriebsingenieure in vielen Fällen gemeinsam mit den Ingenieuren entsprechender Fachabteilungen in ihrem Unternehmen.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit tätigen Vertriebsingenieure je nach Arbeitgeber und Branche auch Kundenbesuche im In- und Ausland. Sind Kunden überzeugt, erstellen Vertriebsingenieure Angebote und handeln Verträge aus. Sie prüfen Bestellungen, die eingehen, Lieferscheine oder Vertriebszahlen und Rechnungen. Gibt es seitens der Kunden technische Reklamationen, nehmen sie auch diese entgegen. Oftmals übernehmen sie die Inbetriebnahme von Anlagen direkt beim Kunden. Im Rahmen ihrer Tätigkeit ist es ihre Aufgabe, einen festen Kundenstamm aufzubauen und diesen kontinuierlich zu erweitern und Bestandskunden sowie Vertriebspartnern und Servicepartnern zu betreuen. Im Kundenkontakt gilt es serviceorientiert zu agieren, Verhandlungsgeschick zu beweisen und durchsetzungsstark zu sein.

Auch Kontaktfreudigkeit ist eine wichtige Eigenschaft, die Vertriebsingenieure auszeichnet. Die Technikspezialisten entwickeln daneben Marketingstrategien für ihr Unternehmen, prüfen deren Wirksamkeit und analysieren und erschließen Absatzmärkte. Konkurrenzprodukte und Konkurrenzunternehmen haben sie immer im Auge.

Verfügen sie über einen Master oder haben sie promoviert, wirken sie auch in der Forschung mit, zum Beispiel im Rahmen von universitären Forschungsprojekten. Vertriebsingenieure arbeiten oftmals sehr eigenverantwortlich oder bearbeiten Aufgaben als Teil eines kleineren Teams. Wenn sie selber ein Team leiten, sind sie verantwortlich für die Motivation der Mitglieder und die effektive Zusammenarbeit der Gruppe.

Geht es um ein internationales Team, müssen sie interkulturelle Skills mitbringen und über Fremdsprachenkenntnisse verfügen. Sie können aufgrund ihres technischen Know-hows auch Lehrtätigkeiten übernehmen. Dann halten sie beispielsweise Seminare und Vorlesungen an Hochschulen, Fachhochschulen oder Universitäten oder sie führen Mitarbeiterschulungen in ihrem Unternehmen durch. Allgemein punkten erfolgreiche Vertriebsingenieure mit technischem Know-how, unternehmerischen Fähigkeiten, zum Beispiel einem exzellenten Verständnis für Geschäftslösungen, und Kompetenzen im Bereich Marketing und Kundenansprache. Viel Zeit verbringen Vertriebsingenieure im Büro, am Schreibtisch vor ihrem Computer oder in Besprechungsräumen.

Zum Berufsalltag gehören aber im Allgemeinen auch Inlands- und Auslandsreisen, der Besuch von Fachmessen und Tätigkeiten in Laboren. Vertriebsingenieure mit unregelmäßigen Arbeitszeiten rechnen, die mitunter nicht im Rahmen der gewöhnlichen Bürozeiten liegen. Wer den Beruf ausübt, hat in der Regel mindestens einen Bachelorabschluss. Viele für den Beruf wichtige Fähigkeiten und Kenntnisse werden im Studium erworben und gefestigt, etwa hinsichtlich Betriebswirtschaftslehre, Logistik, Marketing, Vertrieb oder Kalkulation. Später gilt es je nach Branche weitere Kompetenzen zu erwerben, beispielsweise im Hinblick auf Controlling, Marktforschung, Angebotsmanagement, Revision und Qualitätsmanagement.

Ausbildung und Werdegang zum Beruf Vertriebsingenieur

Regelung der Ausbildung/Ablauf

Der Weg in den Beruf führt im Allgemeinen über ein abgeschlossenes Studium und genügend Berufserfahrung. Das Studium kann ein grundständiges Studium im Bereich Technischer Vertrieb sein. Infrage kommen dann zum Beispiel folgende Bachelorstudiengänge:

  • Internationaler Technischer Vertrieb
  • Wirtschaftsingenieurwesen (Technischer Vertrieb)
  • Sales Engineering and Product Management
  • Internationales Vertriebs- und Einkaufsingenieurwesen
  • International Sales Management and Technology

Das können aber auch viele andere Studiengänge sein. Auch sie ebnen den Weg zum
Beruf Vertriebsingenieur. Das Fachgebiet sollte der Branche entsprechen, in der eine Tätigkeit als Vertriebsingenieur angestrebt wird. Es ist notwendig, sich ein breites und vertieftes Wissen im technischen und betriebswirtschaftlichen Bereich zu erarbeiten. Neben vielen anderen Studiengängen eignen sich folgende Studienfächer: Bauingenieurwesen, Umwelttechnik, Veranstaltungstechnik, Verfahrenstechnik, Verpackungstechnik, Gebäudetechnik, Holztechnik, Robotik, Sensortechnik, Sicherheitstechnik.

Dauer der Ausbildung

Die jeweilige Studiendauer kann sich unterscheiden. In der Regel dauern grundständige Studiengänge, die mit einem Bachelortitel abgeschlossen werden, drei bis sechs Semester. Masterstudiengänge, das sind weiterführende Studiengänge, dauern im allgemeinen zwei bis vier Semester.

Abschluss, der Ausblick

Ist ein Studium absolviert, gilt es zu bedenken, dass die Berufsbezeichnung “Ingenieur” geschützt ist. Wer den Titel “Beratender Ingenieur” tragen will, muss mehrjährige Berufserfahrung nachweisen, Mitglied in einer Länderinnungskammer sein und dort in die Liste der beratenden Ingenieure eingetragen sein.

Ausblick nach der Ausbildung

Die Berufsaussichten für Vertriebsingenieure sind gut. In allen Branchen, in denen es darum geht, technische Güter oder Dienstleistungen zu vertreiben, können sie tätig werden.

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Berufsbild

Vertriebsingenieure müssen hinsichtlich Trends und Neuerungen in ihrem Beruf auf dem Laufenden bleiben. Es ändern sich beispielsweise Technologien, die sie vermarkten oder es gibt Weiterentwicklungen im Bereich digitale Wirtschaft. Um berufliches Wissen auf dem neuesten Stand zu halten, ist es notwendig, regelmäßig an Weiterbildungen und Schulungen teilzunehmen. Für Vertriebsingenieure bieten sich diese Themenbereiche an:

  • Kommunikative Kompetenzen
  • Marketing
  • Controlling
  • Elektrotechnik und Elektronik
  • Projektmanagement
  • Technischer Vertrieb
  • Mitarbeiterführung, Teamarbeit und Teamleitung
  • Neukundengewinnung
  • Management, Organisation und Strategie im Vertrieb
  • Fahrzeugtechnik und Fahrzeugprüfung

Für die Vertriebsingenieure, die über einen Bachelorabschluss verfügen, biete es sich mit Blick auf Karriereförderung an, ein weiterführendes Masterstudium zu absolvieren. Geeignete Studiengänge sind beispielsweise Betriebswirtschaftslehre, Ingenieurwissenschaft, Technischer Vertrieb oder Wirtschaftsingenieurwesen. Wer neue Herausforderungen sucht und in den Bereich Wissenschaft aufsteigen will, benötigt meistens eine Promotion. Für höhere Positionen ist im Allgemeinen eine Habilitation erforderlich.

Weiterführende Links zum Beruf Vertriebsingenieur

Gehälter und Gehaltsdaten zum Vertriebsingenieur:

Das Durchschnittsgehalt liegt bei 35.000€ pro Jahr. Die Spanne geht dabei von 51.800€ bis 24.850€.

Passende Weiterbildungen: Ähnliche Berufe: Lebenslauf und Bewerbung: