Technischer Redakteur

Technischer Redakteur
© pressmaster ID:231814523 stock.adobe.com

Berufsbild

Damit Nutzer technische Geräte verstehen und nutzen können, braucht es Technische Redakteure. Diese Experten für Kommunikation und Technik erklären verständlich und in einfacher Sprache, wie technische Geräte funktionieren.

Das Aufgabenspektrum für Technische Redakteure ist äußerst vielfältig. Sie erstellen zum Beispiel Bedienungs- und Gebrauchsanleitungen, etwa für Fernseher, Notebooks, Smartphones oder Küchengeräte oder stellen Produktions- und Reparaturanleitungen her. Auch das Anfertigen von Sicherheits- und Schutzvorschriften, von Systembeschreibungen, Onlinehilfen im Internet, multimedialem Content, Schulungsmaterialien oder Handbüchern gehört zur Tätigkeit von Technischen Redakteuren. Wenn es gilt, leicht verständliche und exakte Inhalte zu erstellen, geht es neben Text beispielsweise auch um Videos oder Grafiken, Tabellen und Fotos.

Technische Redakteure erstellen auch Konzepte, kümmern sich um Design und Layout. Es gilt, Inhalte sinnvoll und geschickt zu strukturieren. Oftmals managen sie den Content, den sie generiert haben. Dabei bedenken die Technikspezialisten neben der Art des Mediums, über das sie ihre Inhalte transportieren auch ihre Zielgruppe, haben interkulturelle Unterschiede im Blick und steuern die Übersetzung in verschiedene Sprachen. Gegebenenfalls sind sie selber an der Übersetzungsarbeit beteiligt. Immer wieder ist es notwendig, Content an kulturelle und länderspezifische Bedingungen anzupassen. Wenn Technische Redakteure Produktverwendungen beschreiben, recherchieren und beachten sie normative und gesetzliche Vorgaben. So integrieren sie etwa Warnhinweise in ihre Erläuterungen, wenn dies notwendig ist. So können Nutzer die Geräte sicher anwenden. Viel Zeit verbringen Technische Redakteure mit Recherchen.

Um Inhalte zu generieren und die Geräte, die sie beschreiben sollen, zu verstehen, müssen sie sich immer wieder neues Wissen aneignen, Informationen sammeln, bewerten und bereitstellen, zum Beispiel hinsichtlich der Nutzung bestimmter Technologien. Zu ihrer Recherchetätigkeit gehört auch der Austausch mit Mitarbeitern der Entwicklungsabteilung ihres Unternehmens. Auch hier erfahren sie Konkretes über das Produkt, welches sie zu beschreiben haben.

Ausbildung

Die Ausbildung zum technischen Redakteur ist eine Weiterbildung. Sie kann in unterschiedlichen Bildungseinrichtungen absolviert werden. Ablauf und Inhalte werden durch interne Bestimmungen der jeweiligen Bildungsanbieter vorgegeben. Zugang zur Ausbildung bekommen Personen, die über einen Berufsabschluss verfügen, langjährige Berufserfahrung vorweisen oder ein Fachhochschulstudium oder Hochschulstudium absolviert haben.

Das Studium kann ein naturwissenschaftliches sein oder eines aus dem Bereich Ingenieurwissenschaften. Aber auch ein abgeschlossenes Studium der Geistes- oder Sozialwissenschaften oder ein Lehramtsstudium ebenen den Weg zur Weiterbildung. Günstig ist es, über eine Berufsausbildung in einem technischen Beruf zu verfügen oder einen Meisterbrief zu haben. Aber auch Expertise, die durch langjährige Berufserfahrung im Feld technische Dokumentation erworben wurde, kann als Zugangsvoraussetzung anerkannt werden.

Ausbildung/Ablauf

Die Weiterbildung zum Technischen Redakteur beinhaltet unter anderem folgende Lernaspekte:

  • Professionelles Deutsch
  • Terminologie
  • Mehrsprachiges Erstellen von Dokumenten
  • Beschaffung von Informationen und Informationsentwicklung
  • XML und Content Management
  • Optisches Gestalten, Visualisieren und digitale Bearbeitung von Bildern
  • Onlinedokumentation
  • Produktion von Medien
  • Juristische Anforderungen an eine technische Dokumentation
  • Normative Anforderung an eine technische Dokumentation

Gegebenenfalls ist ein Praktikum in die Weiterbildung integriert oder das Anfertigen einer Abschlussarbeit.

Dauer der Ausbildung

Die Dauer der Weiterbildung kann unterschiedlich sein. Sie hängt zum Beispiel davon ab, ob Interssenten die Weiterbildung in Vollzeit, Teilzeit, als Fernunterricht oder per Volontariat absolvieren. Sie hängt auch vom jeweiligen Bildungsanbieter ab und kann bei diesem erfragt werden.

Abschluss der Ausblick

Nach erfolgreichem Absolvieren der Weiterbildung kann der Berufstitel Technischer Redakteur getragen werden. Andere Bezeichnungen für diesen Beruf sind aber auch Information Developer, Information Architect oder Technical Author.

Ausblick nach der Ausbildung

Der Beruf des technischen Redakteurs umfasst ein sehr breites Themenspektrum. Deshalb stehen den Technikexperten nach ihrer Ausbildung (Weiterbildung) zahlreiche Berufsmöglichkeiten offen. Sie können sich in Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus bewerben oder bei Unternehmen der Informationstechnik und Telekommunikationstechnik. Auch Betriebe, die Kraftfahrzeuge bauen, sind auf das Know-how der Redakteure angewiesen. Ebenso wie Möbelhersteller, Unternehmen, die optische und fotografische Instrumente und Geräte herstellen oder Dienstleistungsunternehmen für technische Dokumentation. Technische Redakteure finden ebenso Beschäftigung im Bereich Hardware- oder Softwareberatung und bei Verlagen.

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Im Berufsfeld Technische Dokumentation gilt es, sich stetig weiterzubilden. Entwicklungen schreiten oftmals schnell voran und technisch-naturwissenschaftliches Wissen muss aufgefrischt werden. Ergänzend verstärkt sich der Einsatz Künstlicher Intelligenz, zum Beispiel in Medienhäusern. Aktuelles Wissen über KI ist nützlich. Auch das Erstellen von Text über Textroboter ist ein Thema, über das Technische Redakteure sich informieren sollten. Um berufliches Wissen aktuell zu halten, bieten sich für Technische Redakteure unter anderem folgende Weiterbildungen an:

  • Kommunikative Kompetenzen
  • Online-Recherche und Internetnutzun
  • Mediengestaltung, Webdesign und Multimediaproduktion
  • Desktop-Publishing
  • Textverarbeitungsprogramme
  • Technisches Englisch
  • Technisch-naturwissenschaftliches Basiswissen
  • Content-Management-Systeme und ihre Anwendung

Wenn es um einen Berufsaufstieg geht und es den Wunsch nach neuen Herausforderungen oder Führungspositionen gibt, dann kann ein Studium anvisiert werden. Folgende Studiengänge bieten sich als Aufstiegsweiterbildung für Technische Redakteure an:

  • Journalistik (grundständig oder weiterführend)
  • Technische Redaktion (grundständig oder weiterführend)

Hilfreiche Links zum Beruf

Gehälter und Gehaltsdaten zum Technischer Redakteur:

Das Durchschnittsgehalt liegt bei 30.000€ pro Jahr. Die Spanne geht dabei von 44.400€ bis 21.300€.

Passende Weiterbildungen: Ähnliche Berufe: Lebenslauf und Bewerbung: