Studienorientierung: Elektro- und Informationstechnik studieren

© Rudie – Fotolia.com

Wer schon als Kind gerne gebastelt und getüftelt hat um EDV Techniker zu werden, der kann im Studium der Elektro- und Informationstechnik seine Berufung finden. In diesem Fachbereich werden Systeme und Produkte entwickelt, die Nachrichten übertragen, Daten speichern oder den Alltag der Menschen auf andere Weise erleichtern. Die Branche gilt als eine der am stärksten wachsenden Bereiche der deutschen Industrie und Elektro- und Informationstechniker mit einem Studienabschluss von der Universität oder Fachhochschule sind gefragt wie nie. Nach Abschluss des Studiums sind die Einsatzbereiche in der beruflichen Praxis vielseitig und in der Regel gut bezahlt.

Studienmöglichkeiten und Abschluss

Ein Studium der Elektro- und Informationstechnik ist an diversen Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland möglich. Hier wird zunächst ein Bachelorstudium angeboten, welches Sie nach sechs bis sieben Semestern mit dem akademischen Grad Bachelor of Science oder Bachelor of Engineering abschließen. Anschließend daran können Sie den Master of Science oder Master of Engineering in einem Masterstudium von drei oder vier Semestern Dauer erwerben. In der Regel findet ein solches Studium in Vollzeit statt und besteht aus Vorlesungen, Seminaren, Übungen im Labor, Projekten und Praktika. Schon vor Antritt des Studiums erwarten besonders einige Fachhochschulen ein Praktikum in einem Industriebetrieb. Außerdem haben einige Hochschulen einen internen NC für diese Studienrichtung.

Studieninhalte und Besonderheiten

Zu den Studieninhalten gehört zunächst der Erwerb von Grundlagenwissen aus der Mathematik, Mechanik und Physik. Danach lernen Sie alle wichtigen Bereiche der Elektro- und Informationstechnik kennen und vertiefen Ihr Fachwissen aus den Vorlesungen und Seminaren in Übungen und Projekten. Durch Wahlmodule erhalten Sie auch einen Einblick in die für den Fachbereich relevante Informatik, Betriebswirtschaftslehre und den Maschinenbau. Das Masterstudium widmet sich einem Vertiefungsbereich der Elektro- und Informationstechnik, wie beispielsweise der Systemoptimierung, Hochfrequenztechnik, Kommunikationstechnik, Mikro- und Nanoelektronik, Adaptronik oder Elektromobilität. Ein wichtiger Bestandteil des Bachelor- und Masterstudiums ist außerdem ein Praktikum. Dieses werden Sie in einem industriellen Betrieb absolvieren und dort an einer konkreten Problemlösung arbeiten. Ob Sie sich hierzu einen Betrieb in Deutschland oder im Ausland suchen, hängt unter anderem von Ihren Sprachkenntnissen und Ihren Ambitionen für die Zeit nach dem Studium ab. Weitere Praktika in der vorlesungsfreien Zeit können Ihnen dabei helfen, für den Berufseinstieg die passende Richtung zu finden.

Berufliche Aussichten für Absolventen

Einen klar abgegrenzten Einsatzbereich gibt es für EDV Techniker nicht. Dafür haben Sie unterschiedlichste Möglichkeiten in der Industrie tätig zu werden. Der klassische Einstieg nach dem Studium erfolgt in der Regel über die Forschung in einem industriellen Umfeld. Hierzu bieten sich die Automobilindustrie, Hersteller von Handys, Computern oder anderer Nachrichtentechnik oder der Industriezweig der Medizintechnik an. Hierbei erwartet Sie ein Einstiegsgehalt von 40.000 bis 45.000 Euro pro Jahr. Aufgrund des in Deutschland herrschenden Fachkräftemangels haben Sie gute Aussichten, nach Ihrem Studium eine Anstellung zu finden. Lukrative Jobangebote sind jedoch auch um Ausland zu finden. Mit steigender Berufserfahrung erwarten Sie auch Stellen im Bereich der Projektplanung oder im Vertrieb von Elektro- und Informationstechnik. Alternativ dazu können Sie mit einer Promotion auch in der Lehre und Forschung an einer Hochschule bleiben.

Lesenswertes:

http://www.e-technik.tu-dortmund.de/cms1/de/Service_Termine/

Rate this post

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*