Wirtschaftsprüfer

3844328 / Pixabay

Der Beruf Wirtschaftsprüfer zählt zu den öffentlichen Ämtern. Seine Aufgabe besteht in erster Linie in der Unternehmensprüfung. Dabei wird die Einhaltung von Vorschriften bei Jahresabschlussberichten geprüft, sowie eine ordnungsgemäße und den Regeln entsprechende Buchführung. Dazu gehört die Prüfung nationaler und internationaler Regeln, die Konzerne in finanziellen Abschlussberichten einhalten müssen. Die betriebswirtschaftliche Prüfung zählt hierbei zu seinen Hauptaufgaben.

Fähigkeiten

Als Wirtschaftsprüfer werden vielseitig Fähigkeiten erwartet. Dazu zählen verschiedene Beratungstätigkeiten, mit denen er die Unternehmen professionell unterstützt. Aufgaben in der Steuerberatung, als Sachverständiger und Unternehmensberater zählen zu seinem Aufgabenbereich hinzu.
Zusätzlich sollte er relevante Rechtsfragen, die sein Berufsumfeld betreffen ebenfalls seriös beantworten können. Sollten rechtlich relevante Aspekte über seinen Aufgabenbereich hinausgehen, darf er eine Rechtsberatung für seinen Fall hinzuziehen.

Eigenschaften / Pflichten

Der Prüfer darf in keiner Weise mit dem Unternehme in persönlicher Bindung stehen, da dies seine Entscheidungsfähigkeit, in Bezug auf das Unternehmen, beeinflussen kann. Dies bezieht sich auch auf die Beurteilung des Unternehmens, sodass er seine Arbeit unbefangen erledigt. Dazu zählt selbstverständlich auch eine unparteiische Einstellungen, bei der Erstellung gutachtlicher Berichte. Seine Gutachten müssen gewissenhaft und berufswürdig erstellt und beurteilt werden, da er ansonsten, bei bewusster Missachtung mit rechtlichen Konsequenzen zu rechnen hat.

Die hohe Eigenverantwortlichkeit dieses Berufes erfordert eine exakte Arbeitsweise und da heutzutage diese Vorschriften bei entsprechenden Unternehmen nicht einhaltbar wären, wird die Verantwortung zu großen Teilen auf die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft übertragen, für die der Wirtschaftsprüfer arbeitet.

Anforderungen

Die Belastungen eines Wirtschaftsprüfers sind relativ hoch. Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Abitur oder gleichwertigen Abschluss, erfolgt ein Studium. Anschließend erfolgt eine 3 jährige Prüfungstätigkeit, an die anschließend das staatlich anerkannte Examen folgen kann. Für die Prüfung wird ein entsprechendes Wissen in der Bewertung von Unternehmen, der wirtschaftlichen Prüfung, Berufsrecht, betriebswirtschaftliche Aspekte, sowie Volkswirtschaftslehre und ein umfassendes Wissen in Wirtschafts- und Steuerrecht gefordert. Die Prüfung ist anspruchsvoll, da das gesamte Wissen geprüft wird. Aus diesem Grund ist das Examen auch in 2 Teile, einen mündlichen und schriftlichen Teil, gespalten. Möchte ein Wirtschaftsprüfer in internationalen Firmen tätig sein, sind umfangreiche Englischkenntnisse in Wort und Schrift unabdingbar.
Abgesehen davon ist in den Monaten der Jahreswende die körperliche Belastung am höchsten, da die Firmen Ihre Abschluss-, sowie Quartalsberichte fertigstellen und diese entsprechend geprüft werden müssen. In dieser Zeit wird deswegen häufig eine entsprechende Urlaubssperre verhängt.

Weitere relevante Berufe:

Steuerfachangenstellter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*