Product Owner

Product Owner
fancycrave1 @ Pixabay

Die Rolle des Product Owners (deutsch: Produktbesitzer) gehört neben dem Entwicklerteam und dem Scrum Master zu den drei wichtigsten Positionen im Scrum Projektmanagement. Der Product Owner hat die Entscheidungsgewalt für das Projekt und ist damit maßgeblich für den wirtschaftlichen Erfolg verantwortlich. Entsprechend wichtig ist es, dass man für diese Funktion nicht nur gut ausgebildete Soft Skills, sondern auch das notwendige Know-How zur agilen Methode mitbringt.

Verantwortlichkeiten und Voraussetzungen für den Beruf des Product Owners

Als Hauptverantwortlicher für das zu betreuende Projekt priorisiert der Product Owner Aufgaben, versteht und bewertet die Anforderungen der Stakeholder (also der außenstehenden Beteiligten), hält regelmäßige Rücksprache mit den Stakeholdern und steht dem Entwicklerteam bei Fragen und als Koordinator zur Seite. Er agiert gewissermaßen als Dirigent, der für den erfolgreichen Projektabschluss verantwortlich ist.

Personen, die Product Owner werden wollen, sollten daher einige Grundvoraussetzungen mitbringen: Da Projekte, die nach Scrum gemanaged werden, meistens im Umfeld der Softwareentwicklung oder einer technischen Branche liegen, sollte technisches Grundverständnis vorhanden oder sogar ein IT- oder Wirtschaftsstudium absolviert worden sein. Außerdem muss der Product Owner emphatisch und gleichzeitig durchsetzungsfähig sein, da er sowohl mit dem Entwicklerteam als auch den Stakeholdern interagiert. Ein Talent für Organisation und Koordination, sowie die Fähigkeit zuzuhören und Probleme frühzeitig wahrzunehmen sind ebenfalls eine gute Grundlage.

Zertifizierung zum Product Owner

Sind diese Grundvoraussetzungen gegeben, erfolgt die Ausbildung zum Product Owner meist durch den Erwerb eines Zertifikats in einem Seminar oder Online-Kurs. Darin werden die notwendigen Methoden für die erfolgreiche Entwicklung mit Scrum vermittelt, unter anderem:

  • Verständnis der agilen Methode / von agilem Anforderungsmanagement
  • Erstellung und Pflege eines Product Backlogs (in etwa ein laufend verfeinerter Aufgabenkatalog)
  • Das Beschreiben, Prüfen und Nachverfolgen von Anforderungen
  • Die Planung, Entwicklung und das Management von konkreten Produkten

Dauer der Ausbildung zum Product Owner

Wie lange die Ausbildung zum Product Owner dauert, ist von Kurs zu Kurs unterschiedlich. Manche Kurse vermitteln das notwendige Wissen bereits in 2 – 3 Vollzeit-Tagen, andere Kurse können individuell über mehrere Wochen gestreckt werden. Dadurch kann das Zertifikat auch parallel zum Beruf erworben werden.

Meist wird das Wissen von einem Trainer anhand von Fall- und Best-Practice-Beispielen gelehrt und durch Übungen verstärkt. Handelt es sich um einen Präsenzkurs, stehen auch Diskussionen und Erfahrungsaustausch im Vordergrund.

Berufsmöglichkeiten nach erfolgreicher Zertifizierung

Mit einem erfolgreich erworbenen Zertifikat, gibt es verschiedene Möglichkeiten für den Berufseinstieg. Sowohl Start-Ups als auch mittelständische Unternehmen und Großkonzerne sind stets auf der Suche nach kompetenten Product Ownern, die ihre Projekte erfolgreich leiten und koordinieren können. Die meisten Projekte werden zur IT-Branche gehören, es gibt aber mittlerweile auch andere Branchen wie die Fahrzeug- oder Konsumgüterindustrie, die agil arbeiten wollen und daher nach Product Ownern suchen.

Um sich auf dem Arbeitsmarkt zu profilieren, kann außerdem ein Zertifikat oder ein Training zum Scrum Master oder Scrum Coach angeschlossen werden.

Gehälter und Gehaltsdaten zum Product Owner:

Das Durchschnittsgehalt liegt bei 60.000€ pro Jahr. Die Spanne geht dabei von 88.800€ bis 42.600€.

Passende Weiterbildungen: Ähnliche Berufe: Lebenslauf und Bewerbung: