Gesundheitscoach

gesundheitscoach

Berufsbild

Beim Gesundheitscoach handelt es sich um einen Beratungsberuf im Gesundheitswesen. Er soll den Arzt nicht ersetzten und bietet auch keine Therapie an. Viel mehr soll eine Hilfe zur Selbsthilfe stattfinden. Immer mehr Menschen fühlen sich gestresst und suchen Unterstützung in gesundheitlichen Fragen. Übergewicht und Bewegungsmangel sind an der Tagesordnung.

Der Gesundheitscoach legt den Schwerpunkt auf Vorsorge und Prävention, sowie der ganzheitlichen Betrachtung des Individuums. Die Gesundheitsförderung steht im Mittelpunkt, damit der Mensch gesund bleibt und gar nicht erst zum Arzt muss.

Eine klare Abgrenzung zu den therapeutischen Berufen

Um gesund zu bleiben, entwickelt der Coach Präventionsprogramme für seine Klienten und gibt wertvolle Tipps zur richtigen Ernährung sowie dem Erhalt der psychischen Gesundheit. Dazu gehören Sport, Bewegung, Entspannung und Meditationstechniken. Dabei darf er keine Krankheiten diagnostizieren oder behandeln und muss sich klar von den therapeutischen Berufen abgrenzen. Damit vereinigt sich psychologische Beratung, sportliche Beratung und Ernährungsberatung in einem Berufsbild. Dies kann im Einzel- oder Gruppencoaching erfolgen.

Der Gesundheitscoach setzt bei der Ursache an. Oft bewirkt der Besuch beim Arzt ein Umdenken, jetzt endlich gesünder zu leben. Doch wo soll man ansetzen? Wie sollte die eigene Lebensführung geändert werden?  Der Gesundheitscoach hilft, den optimalen Startpunkt zu finden und wird begleitend tätig. Er kann das unterstützen, wozu der Arzt geraten hat- beispielsweise mit dem Rauchen aufzuhören oder gesünder zu essen. Ziel ist es, den Kunden langfristig zu begleiten, damit er gesünder lebt.

Auch die betriebliche Gesundheitsförderung in Unternehmen wird zunehmend wichtiger. Hier bietet der Gesundheitsberater Vorträge und Kurse zur richtigen Ernährung, sowie zum Stressabbau an, um einen niedrigen Krankenstand zu bewirken. Bei größeren Unternehmen leitet der Gesundheitscoach Betriebssportgruppen und berät die Belegschaft.

Ausbildung an Fachakademien oder per Fernstudium

Die Ausbildung zum Gesundheitscoach erfolgt an Fachakademien, über ein Fernstudium oder in Seminaren. Sie eignet sich besonders für Interessenten aus den Berufsfeldern Sport und Bewegung, sowie  aus dem medizinischen Bereich. Das ist aber keine Voraussetzung, denn jeder gesundheitlich Interessierte kann Gesundheitscoach werden. Die Ausbildung dauert je nach Anbieter zwischen drei Monaten und einem Jahr, ein Fernstudium bis zu 24 Monate. Der Fernunterricht erfolgt ortsunabhängig mit Präsenzphasen. Vorteil ist, dass man neben dem Beruf lernen kann. In Deutschland müssen alle Fernlehrgänge staatlich überprüft und zugelassen sein. Dies soll gewährleisten, dass ein Ausbildungsziel auch mit Fernstudium zu erreichen ist.

Die Ausbildungsinhalte sind abwechslungsreich und vielfältig. Gesprächsführung, Psychologie, Sport, gesunde Ernährung, sowie medizinisches Wissen stehen auf dem Lehrplan. Dazu kommen Kenntnisse zu Fragen der Existenzgründung und den rechtlichen Voraussetzungen. Abgeschlossen werden die Ausbildungen mit einem Instituts-internen Zertifikat des Anbieters, der in der Regel auch die Prüfung abnimmt. Die Anerkennung hängt vom Bekanntheitsgrad des Instituts ab, da keine staatlich geregelte Berufsausbildung zum Gesundheitscoach existiert

Nach der Ausbildung ist der Gesundheitscoach selbstständig tätig und arbeitet in Kooperation mit anderen medizinischen Berufen. Hier kann eine Zusammenarbeit mit Arztpraxen, Heilpraktikern, Unternehmen oder Rehabilitationszentren erfolgen. Sein Erfolg hängt vom unternehmerischen Geschick ab, denn es ist noch ein relativ junger Beruf.

Die Anzahl der Kontakte spielt eine große Rolle, deshalb muss sich der Gesundheitscoach erst einmal einen ausreichenden Kundenstamm aufbauen. Viele Coaches starten daher nebenberuflich oder sehen die Ausbildung als zusätzliches Angebot im Rahmen einer Trainertätigkeit, in Sportvereinen oder Fitness-Studios. Wer also bereits Fitness-Trainer ist, dem bieten sich neue Tätigkeitsfelder.

Von hieraus ergeben sich weitere Fortbildungsmöglichkeiten, so kann der Gesundheitscoach weitere Trainerlizenzen erwerben oder die Heilpraktiker Prüfung anstreben.

Lesenswert:

Gehälter und Gehaltsdaten zum Gesundheitscoach:

Das Durchschnittsgehalt liegt bei 60.000€ pro Jahr. Die Spanne geht dabei von 88.800€ bis 42.600€.

Passende Weiterbildungen: Ähnliche Berufe: Lebenslauf und Bewerbung: