KFZ Mechatroniker

kfz mechatroniker
pixel2013 – Pixabay.com

Bekanntlich gibt es viele Berufe und jeder dieser Berufe hat viele Besonderheiten. Der Kfz-Mechatroniker tritt als Beruf mit unterschiedlichen Qualifikationen in den Vordergrund. Wie bekannt ist, hat jede Person Qualifikationen für unterschiedliche Berufe, und das Erfüllen der mit den Berufen verbundenen Qualifikationen macht es möglich, dass Menschen in diesen Berufen effektiv arbeiten können. Aber was genau ist ein Automechaniker und was macht der Mensch in diesem Beruf?

Der Automechaniker, einer der Berufe im Vordergrund, hat andere Eigenschaften und dieser Beruf macht es notwendig, technische und Hardware-Informationen über Autos zu haben. Menschen, die sich in der Reparatur von Autos ausgebildet haben, neigen zum Beruf des Automechanikers und ermöglichen es, kaputte Autos zu reparieren.

Ein KFZ Mechatroniker ist derjenige, der bei Kraftfahrzeugen wie PKW, LKW, Bussen die Störungen an Kraftstoff, Zündung, Kühlung, Schmierung und Ventilsystem, Antriebsstrang, Frontanordnung, Brems- und Lenksystem des Motors behebt und die Wartung und Reparatur der Beleuchtung durchführt.

Ausbildung

Während der Ausbildung lernt der der KFZ Mechatroniker folgende Tätigkeiten:

Er erkennt die Fehlfunktion, liefert die erforderlichen Teile und behebt die Fehlfunktion – gemäß den regelmäßigen Wartungsprogrammen der Fahrzeuge. Er führt Wartungen und Einstellungen durch, interpretiert seltsame Bewegungen und Vorkommnisse (Geräusch, Spalt, Dichtheit, Abrieb, Verbrennung, Abgas usw.), spezifiziert Ergebnisse und führt notwendige Demontage, Montage und ähnliche Vorgänge bei diesen Arbeiten durch.

Wie viele wissen, hat das Auto ein sehr komplexes System, und die Beherrschung dieses Systems macht es möglich, dass die Autos reibungslos laufen. Personen, die die Reparatur von Autos beherrschen, können in verschiedenen Unternehmen arbeiten oder ihr eigenes Unternehmen gründen. Der Kfz-Mechaniker unterstützt grundsätzlich Menschen bei der Wartung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und ermöglicht die Restaurierung von kaputten oder beschädigten Fahrzeugen. Doch was steht in der Berufsbeschreibung eines Kfz-Mechanikers?

Was ein Automechaniker tut, ist eines der Themen, die von Menschen gefragt und erforscht werden, die sich diesem Beruf zuwenden möchten. Personen, die sich mit Automobilen auskennen und die Systeme des Automobils gut beherrschen, können defekte Fahrzeuge schnell und problemlos reparieren.

Regelung der Ausbildung / Ablauf

Eines der Fragen, die sich Menschen über Berufe stellen, ist, was getan werden muss, um über den Beruf Bescheid zu wissen. In diesem Fall ist die Frage, wie man Automechaniker wird, eine der wichtigen Fragen, die auf der Agenda bleiben. Damit jemand Automechaniker werden kann, muss er diesen Beruf von einem Meister lernen, sodass die Menschen schon in jungen Jahren neben den Automechanikermeistern detaillierte Informationen über den Beruf haben.

Während des Ablaufs seiner Tätigkeit lernt der Kfz Mechatroniker den Umgang mit diversen Gerätschaften und Prüfgeräten.

Hierzu zählen Verteilerprüfstand, Motortester, Zündkerzenreinigungsgerät, Schleifsteinmaschine, Schweißmaschine, Einspritzdüsenprüfgerät, Schraubstock, Zangensätze, Spitzzangen, Maulschlüssel- und Durchschlagssätze, Schraubendreher, Reibahle, Schaber, Filzspitze, Bohrer, Führung, Gewinde , Feile und Meißel und Brecheisen,

Erforderliche Fähigkeiten für die Ausbildung

Diejenigen, die Automechaniker werden wollen, sollten die Fähigkeit besitzen, die Beziehungen zwischen Formen zu sehen, und mechanische Probleme zu lösen. Darüber hinaus wird dieser Beruf normalerweise im Stehen, manchmal in der Hocke oder unter dem Auto liegend, mit verschiedenen Werkzeugen und verschiedenen Körperbewegungen ausgeübt. Wer KFZ-Mechaniker werden möchte, muss deshalb körperlich in der Lage sein, die vorgegebenen Bewegungen auszuführen.

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung zum KFZ Mechatroniker dauert 3 Jahre. Automechaniker sind generell in Werkstätten tätig. Arbeiten können im Innen- und Außenbereich durchgeführt werden. Die Umgebung ist schmutzig und ölig. Die Arbeitszeit umfasst 6 Tage die Woche. Der Automechaniker beschäftigt sich hauptsächlich mit Maschinen. Er kommuniziert auch mit Geschäftsinhabern und anderen Kollegen.

Abschluss

Die Automobilindustrie gehört zu den drei großen Entwicklungsbranchen. Parallel zur Entwicklung des Sektors können Automechaniker ihre eigenen Arbeitsplätze eröffnen und haben die Möglichkeit, in Autowerkstätten, Fabriken, Bodenwartungsstationen von Flughäfen, Maschinenparks öffentlicher Einrichtungen, Busunternehmen von Gemeinden, Reparatur- und Wartungswerkstätten zu arbeiten.

Industrielle Berufsoberschulen, technische Oberschulen, technische Oberschulen und Motorabteilung von Mehrprogrammoberschulen (in den meisten industriellen Berufsoberschulen im ganzen Land und in der motoranatolischen technischen Oberschule und der Technischen Oberschulen) Die Berufsausbildung erfolgt in Berufsbildungszentren.

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Berufsbild

Erforderlich ist die Eignung für die im Beruf geforderte Tätigkeit, deren Struktur und Gesundheitszustand eingeht, einen Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmer in dem Beruf abzuschließen, den er/sie erlernen möchte. Für den Eintritt in gewerbliche Berufsoberschulen und weiterbildende Fachoberschulen ist es erforderlich, mindestens den Hauptschulabschluss zu haben und die Zugangsvoraussetzungen dieser Schulen zu erfüllen.

Der Aufstieg zum Meister und Meisterausbilder ist in diesem Beruf möglich. Die Absolventen der Berufsbildungszentren als Gesellen können in einem Betrieb arbeiten und sich gleichzeitig theoretisch weiterbilden. Die Dauer der Meisterausbildung im Beruf beträgt 2 Jahre.

Wer über einen Meisterbrief verfügt oder ihn an seinem Arbeitsplatz beschäftigt, kann ein selbstständiges Geschäft eröffnen. Darüber hinaus ist für die Beschäftigung eines Auszubildenden am Arbeitsplatz ein Mitarbeiter mit einem „Meisterausbilder“-Zertifikat zwingend erforderlich.

Weiterführende Links

Gehälter und Gehaltsdaten zum KFZ Mechatroniker:

Das Durchschnittsgehalt liegt bei 30.000€ pro Jahr. Die Spanne geht dabei von 44.400€ bis 21.300€.

Passende Weiterbildungen: Ähnliche Berufe: Lebenslauf und Bewerbung: