Asphaltbauer

Asphaltbauer
EFAFLEX_Schnelllauftore @ Pixabay

Berufsbild

Asphaltbauer bereiten spezielle, auf die zukünftige Belastung abgestimmte Asphaltgemische wie etwa Gussasphalt vor. Je nach Einsatzbereich verarbeiten sie die Asphaltgemische beispielsweise zu Abdichtungs-, Schutz- und Deckschichten oder Hallen- und Werkstattböden. Dazu bringen sie diese auf die vorbehandelten Untergründe auf und führen gegebenenfalls auch Entwässerungs- und Abdichtungsarbeiten sowie Wärme- und Dämmschutzmaßnahmen durch. Zu ihrem Aufgabenbereich gehört außerdem die Instandhaltung der benötigten Werkzeuge, Geräte und Maschinen.

Diese Fähigkeiten sind gefragt

– Sorgfältiges Arbeiten,

– Technisches Verständnis,

– Kraft Flexibilität.

 

Die Ausbildungsinhalte

– Bauzeichnungen lesen,

– Bauwerke abdichten,

– Dämmung verlegen,

– Gussasphalt einbauen.

 

Die negativen Seiten

– Staub und Dämpfe,

– Schweres Heben,

– Arbeiten im Stehen und Knien,

– Zeitdruck.

Ausbildung

Regelung der Ausbildung/Ablauf

Im ersten Ausbildungsjahr findet eine Grundausbildung statt, in der die bautechnischen Grundkenntnisse vermittelt werden. Die beiden übrigen Jahre dienen der Vertiefung von fachspezifischen Kenntnissen beispielsweise bezüglich der Abdichtung gegen Bodenfeuchtigkeit oder der Herstellung von Gussasphaltmischungen.

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung zum zum staatlich anerkannten Ausbildungsberuf Asphaltbauer dauert drei Jahre.

Abschlussprüfung

Die schriftliche Prüfung ist in den Fächern „Technologie“ (Baustoff- und Arbeitskunde), „Technische Mathematik“, „Technisches Zeichnen“ und „Wirtschafts- und Sozialkunde“ abzulegen..

Die Baustoffkunde umfasst im Einzelnen: Bitumensorten; Mineralstoffe; Asphaltgutmischarten und Mischgutrezepturen; Voranstrichmittel, Deckaufstrich-, Klebe- und Fugenmassen; Abdichtungsstoffe; Dämmstoffe.

Zur Arbeitskunde gehören im Einzelnen: Arbeitsschutz, Unfallverhütung, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung; berufsbezogene Vermessungsgeräte; Maschinen und Geräte, Schutzvorrichtungen; Hitzeschutz; Verkehrssicherung; Materiallagerung und Materialtransport; Asphaltbauweisen im Hoch-, Industrie-, Brücken- und Straßenbau.

Die Technische Mathematik umfasst Längen-, Flächen-, Volumen- Massen- und Eigenlastberechnungen von Baustoffen und Bauteilen; Baustoffbedarfsrechnungen.

Zum Technischen Zeichnen gehören das Anfertigen von Handskizzen nach Angabe oder Aufmaß; das Lesen und Erläutern von Plänen und Zeichnungen.

Zum Nachweis der Fertigkeiten ist in höchstens acht Stunden eine Arbeitsprobe durchzuführen. Hierfür kommen folgende Bereiche infrage:

Verlegen eines schwimmenden Estrichs, bestehend aus einer mehrlagigen Dämmerung, Randstreifen und Gussasphaltestrich;

Herstellen eines Brückenlagers, bestehend aus einer Dichtungsschicht, einer Gussasphaltschutzschicht und Gussasphaltdeckschicht;

Verlegen eines mehrlagigen Gussasphaltbelages mit größerem Gefälle einschließlich Fugenanschlüssen;

Herstellen eines mehrlagigen Asphaltbelages in Nassräumen mit Gefälle einschließlich Fugen und Anschluss eines Ablaufs.

Ausblick nach der Ausbildung

Nach der Ausbildung weiß der Asphaltbauer alles über das Anmischen, Verlegen und die Beschaffenheit von Asphalt. Der Asphaltbauer macht Straßen, Sportanlagen, Radwege und Industriebauten ein bisschen sicherer und gleichzeitig angenehm zu befahren und zu begehen.

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Berufsbild

Die Karrieremöglichkeiten

– Vorarbeiter

Vorarbeiter im Asphaltbau übernehmen Fach- und Führungsaufgaben im Straßenbau, beim Herstellen von Estrichen aus Asphaltbasis im Industriebau sowie im Tief- und Wasserbau – etwa um bei Brückenbauwerken die erforderliche Feuchtigkeitsabdichtung aus Asphalt anzubringen. So wirken sie bei der Planung Errichtung und Auflösung der Baustelle mit und sorgen für die Koordination und Zusammenarbeit der am Bau beteiligten Fach- und Hilfskräfte.

Sie überwachen den gesamten Arbeitsablauf sowie den Arbeits- und Zeitplan und kümmern sich darum, dass Materialien, Bauteile und Betriebsmittel termingerecht bereitgestellt werden. In ihrem Verantwortungsbereich liegt es außerdem, für Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz Sicherheit zu tragen. Vorarbeiter im Asphaltbau übernehmen die Qualitätskontrolle, beseitigen etwaige Mängel und beteiligen sich an den Bauarbeiten, insbesondere bei schwierigen Teilaufgaben. Des weiteren erstellen bzw. führen sie die Abrechnungsunterlagen und vertreten je nach Größe des Betriebes und Art des Auftrages den Meister.

 

– Werkpolier

Dieses Berufsfeld ist in die beiden Bereiche Hochbau und Tiefbau aufgeteilt. Poliere leiten die Arbeitsprozesse auf Baustellen und überwachen die fachgerechte Ausführung der Bauarbeiten. Neben ihren verwaltenden Aufgaben führen sie Mitarbeiter und leiten Auszubildende an.

Hilfreiche Links zum Beruf

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Berufsbilder/asphaltbauer.html

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden