Entspannungstrainer für Kinder

entspannungstrainer für kinder
© AndrewExtra Pixabay

Berufsbild

Das moderne Leben mit seinen vielfältigen Herausforderungen provoziert auch bei Kindern schon Stress. Schulschwierigkeiten, Mobbing, Trennung der Eltern oder Anfeindungen in den sozialen Netzwerken belasten die kindliche Psyche. In der Folge leiden die Kinder beispielsweise an Ängsten, Konzentrationsschwierigkeiten oder Schlafstörungen.

Die Krankenkassen kümmern sich auch um Prävention. So erheben sie unter anderem regelmäßig und stichprobenartig die Stressbelastung ihrer Mitglieder, auch von Kindern. In einer Studie der DAK geben rund 40 Prozent der Kinder und Jugendlichen an, oft oder sehr oft Stress zu empfinden. Mädchen sind davon häufiger betroffen als Jungen, mit zunehmendem Alter nimmt der Stress zu.

Vor diesem Hintergrund ist klar, dass Heranwachsende möglichst frühzeitig lernen sollten, mit Stress umzugehen. Um sie altersgemäß an das Thema heranführen zu können, bietet die Ausbildung zum Entspannungstrainer für Kinder die ideale Basis. Außerdem ermöglicht sie den Absolventen, von den Krankenkassen anerkannte Kurse durchzuführen. Die Kassen übernehmen die Kosten für die Teilnahme.

Ausbildung

Die Ausbildung zum Entspannungstrainer für Kinder dauert zwei Tage und umfasst 21 Unterrichtseinheiten. Sie wird als Präsenzveranstaltung durchgeführt. Der erfolgreiche Abschluss wird durch ein Zertifikat bestätigt.

Inhalt

Im ersten Schritt lernen die Teilnehmer die wichtigsten theoretischen Grundlagen rund um das Thema Kinderentspannung. Sie erhalten eine Einführung in die Kinderpädagogik und lernen gängige Entspannungsverfahren sowie die körperlichen und psychischen Entspannungsreaktionen kennen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Indikation und Kontraindikation.

Im Anschluss stehen die altersgerechte Planung und Durchführung eines Entspannungskurses für Kinder auf dem Lehrplan. Methodisch werden Autogenes Training (AT) und Progressive Muskelentspannung (PME) vorgestellt. Die Teilnehmer der Fortbildung erfahren unter anderem, wie sie eine Unterrichtseinheit gestalten und welche Rahmenbedingungen für eine gelungene Entspannung notwendig sind. Ein zentraler Aspekt dabei ist die Frage, wie die Kinder hilfreiche Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Entspannungskurs mit in ihren Alltag nehmen. Die Zusammenarbeit mit den Eltern wird umfassend besprochen, da eine unterstützende Haltung der Bezugspersonen einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden der Kinder ausübt.

Die Ausbildung zum Entspannungstrainer für Kinder vermittelt zwei Schwerpunkte: ein Kursprogramm mit Autogenem Training bzw. Progressiver Muskelentspannung für Kinder zwischen vier und sieben Jahren, sowie einen nach § 20 SGB V anerkannten Präventionskurs für Sechs- und Siebenjährige.

Abschluss und Ausblick

Um die Fortbildung erfolgreich abzuschließen, müssen sich die Teilnehmer einer Lehrprobe unterziehen. Diese besteht aus theoretischen Fragen und praktischer Anwendung. Nach dem Abschluss können die Teilnehmer Kurse und Workshops an Schulen, Kitas und in Familienzentren anbieten.

Lesenswert:

Gehälter und Gehaltsdaten zum Entspannungstrainer für Kinder:

Das Durchschnittsgehalt liegt bei 35.000€ pro Jahr. Die Spanne geht dabei von 51.800€ bis 24.850€.

Passende Weiterbildungen: Ähnliche Berufe: Lebenslauf und Bewerbung: