Stress- und Burnout Coach

silviarita / Pixabay

Der heutige Alltag ist auf jeden Fall anspruchsvoller und zeitraubender, als vielleicht noch vor zwanzig Jahren. Viele Menschen fühlen sich automatisch ausgebrannt und mit ihren Kraftreserven am absoluten Limit. Oftmals schaffen es die Betroffenen nicht diesem Teufelskreis zu entfliehen. Professionelle Hilfe von einem Stress- und Burnout Coach ist mitunter die Lösung. Noch nie gehört? Dann möchten wir das Berufsbild an dieser Stelle besser vorstellen.

Was macht ein Stress- und Burnout Coach eigentlich?

In erster Linie erstellt der Coach ein spezielles Coaching-Konzept. Dabei beschäftigt er sich mit den Ursachen, um sich ein Bild von der Krise zu verschaffen. Dieser Schritt ist von enormer Bedeutung, um weitere Maßnahmen darauf aufbauen zu können. Steht das Grundgerüst, dann werden Ziele und Visionen entworfen. Der Betroffene selbst ist gar nicht in der Lage sich Gedanken um seine Zukunft zu machen. Vielmehr befindet er sich quasi im sogenannten Tunnelblick. Genau an diesem Punkt setzt der Stress- und Burnout Coach effektiv an. Er kann als Außenstehender die aktuelle Situation besser beurteilen und entsprechend lenken. Mit den gesammelten Fakten entwickelt der Coach optimale Lösungsansätze.

Damit die praktizierten Ansätze besser umgesetzt werden können, arbeitet einen Stress- und Burnout Coach mit einem Stress-Resilienz-Modell. Diese Fachbezeichnung klingt für den Laien auf den ersten Blick vielleicht ziemlich kompliziert, aber der Coach weiß genau, wie der diesen Leitfaden in die Burnout-Coaching-Prozesse einzubinden hat. Bereits in der ersten Sitzung sind motivierende und hilfreiche Maßnahmen der Dreh- und Angelpunkt. Schließlich will der Coach vermeiden, dass sich sein Klient stets im Kreise dreht. Er kreiert Lösungen, damit der Betroffene nicht mehr die falsche Richtung einschlägt.

Folgende Ausbildungsinhalte hat ein Stress- und Burnout Coach zu bewältigen:

  • Erstellung eines Leitfadens zur Durchführung von Coaching-Gesprächen
  • Rasche Krisenbewältigung
  • Persönlichkeitsanalysen in das Stress-Resilienz-Modell integrieren
  • Das richtige Feingefühl bei Blockaden wie Ängste und Unsicherheiten einfließen lassen
  • Tragfähige Lösungen für den Klienten präsentieren
  • Coaching-Lösungen im Nachgang auf Erfolg überprüfen

Für welche Zielgruppen wird ein Stress- und Burnout Coach aktiv?

Die Leistung können alle Menschen annehmen, die von Burnout oder Überlastung betroffen sind.

Folgende Leistungen bietet ein Stress- und Burnout Coach an:

  • Zuerst wird die Ausgangssituation des Klienten erfasst
  • Vorgehensweise auf Diagnose abgestimmt
  • Gesprächsbasis aufbauen
  • Optimalen Fragekatalog erstellen
  • Auf Blockaden eingehen und die idealen Schlüsse daraus ziehen
  • Klient motivieren, passende Feedbacks mit auf den Weg geben

Die Lösungsansätze gezielt begleiten und unbedingt den Überblick behalten

Wer sich für dieses Berufsbild entscheidet, der sollte Einfühlungsvermögen und Freude am Umgang mit Menschen haben. Gesundheitlich interessierte Berufsanfänger oder auch Quereinsteiger können dieses Bildungsangebot in Anspruch nehmen.

Weiterführende Links zu Stress / Burnoutberater: