Werbetexter

Free-Photos / Pixabay

Was sind Werbetexter?

Werbetexter sind klassische Berufsbilder, die innerhalb Werbeagenturen tätig sind und in den Marketingabteilungen arbeiten. Zumeist aber ist der Werbetexter ein frei schaffender Künstler, der in der Freiberuflichkeit seine Abwechslung und Vielfalt ausleben kann und zu diversen Aufträgen kommt. Hierbei geht es darum Text sprachlich in Kombination mit dem Visuellen so zu gestalten, dass er die Kunden anspricht. Das geht mit Flyern, Broschüren, Mailings, sämtlichen Werbebriefen, Slogans sowie Claims. Auch Plakate, Anzeigen, TV-Spots und Co sowie Imagefilme werden von Werbetextern beschrieben. Zudem entwickeln sie ganze Konzepte zu Kampagnen.

Die Werbetexter sind hauptsächlich in Werbeagenturen beschäftigt und befassen sich mit Kommunikationsdesign, Corporate Design und den Medien. Sie arbeiten in Werbeabteilungen von Unternehmen für alle Branchen und auch bei Messegesellschaften sowie für Unternehmensberatungen. Das Spektrum ihrer Arbeit ist also durchaus sehr breit gefächert.

Die Ausbildung

Sie dauert in der Regel drei Jahre und findet im Betrieb und in der Berufsschule statt. Die Werbetexter-Ausbildung ist über die Kommunikationsbranche geregelt und oft beginnt man als Praktikant oder Trainee. Der Trainee ist jemand, der Marketing oder ähnliches studiert hat oder studiert und seine erste Berufserfahrung in einer Werbeagentur etc. sammelt, um dort als Trainee praktische Variablen zur Theorie kennenzulernen. Im Schnitt dauert die Ausbildung zwischen drei Monaten, einem Jahr oder drei Jahren. Je nachdem, wie schnell und intensiv man einsteigt. Später kann man dann als Junior-Texter eingestellt werden oder beginnt auch als Quereinsteiger innerhalb der Branche. Auch journalistische Berufe finden hier ihren Einstieg.

Hintergründe

Für den Beruf ist es nicht zwingend Voraussetzung, dass man über einen akademischen Hintergrund verfügt, der sich dem Arbeitsmarkt anpasst, sondern dass man kreativ und sprachbegabt ist. Vorgaben müssen zudem unter Zeitdruck entwickelt werden, womit der Werbetexter auch gut klarkommen sollte. Zudem sollten die Aufgaben realitätsnah innerhalb der Werbepraxis gelöst werden können. Die Texterausbildung kann online und an der Hamburg School of Ideas in Hamburg absolviert werden sowie an Schulen in Berlin und Zürich sowie Bern, denn die Schweiz ist besonders auf diesen Ausbildungsbereich spezialisiert. Zudem gibt es auch in Textcollege in München, dass sich explizit auf diese Art von Ausbildungen spezialisiert hat und sie anbietet.
Findet die Ausbildung über ein Studium statt, so ist es meistens das Corporate Design oder Kommunikationsdesign. Selbstständige Texter sind oft als freie Mitarbeiter in Agenturen tätig. Weitere Studiengänge, die hier in Frage kommen, sind Marktkommunikation und Markendesign. Alles Fachbereiche, die den Werbetexter befähigen, später eigenständig fachlich versierte Werbebriefe und Berichte zu erfassen.

Ablauf Berufsalltag

Der Berufsablauf ist so, dass Werbetexter als Freischaffende ihren Preis weitgehend selbst bestimmen können, ein Briefing erhalten, nach dem sie arbeiten und damit eine Deadline bis zu der sie den Auftrag komplett auszufüllen haben. Je nach Agentur und Branche kann mehr oder weniger bezahlt werden. Das liegt an der Intensität und Länge der zu schreibenden Aufträge bzw. der Kreativität, die angewandt werden muss, um einen Werbebrief oder eine Marke richtig betexten zu können.

Insgesamt ist der Texterberuf sehr gefragt, da auch Werbung stets und immerzu gefragt ist und nicht ausstirbt. Aus dem Grund lohnen sich Studium und Ausbildung innerhalb dieser Sparte und es wird empfohlen, sich den Berufen der Kommunikationsbranche anzuschließen.