Work Life Balance – Der Weg zur richtigen Balance

© Rudie – Fotolia.com

Die heutige Gesellschaft verlangt dem Menschen viel ab – insbesondere in der Arbeitswelt. Umso wichtiger ist es deswegen, einen gesunden Rhythmus aus Job und Privatleben zu finden und diesen auch einzuhalten. Man spricht hier von der so genannten Work-Life-Balance. Mit den richtigen Tipps und Tricks kann es mit einer guten Work-Life-Balance gelingen, trotz anstrengendem Berufsleben fit uns gesund zu bleiben.

Was versteht man unter der Work-Life-Balance?

Work-Life-Balance bedeutet zu deutsch „Balance aus Leben und Arbeiten“. Mit Leben ist hier das entspannende Privatleben und Freizeit allgemein gemeint. Es ist sehr wichtig, eine gesunde Work-Life-Balance zu finden. Wer immer nur arbeitet und sich ständig verausgabt, wird irgendwann krank. Unser Körper ist nicht darauf ausgerichtet, immer nur unter Stress zu stehen. Irgendwann sendet der Körper Warnsignale. Erschöpfungszustände, die nicht mehr weggehen, Bauch- und Magenschmerzen, Kopfschmerzen sind oftmals die ersten Anzeichen, dass man sich zu sehr belastet. Wer dies ignoriert, wird irgendwann richtig krank. Depressionen, Herz- und Kreislaufprobleme können die Folgen sein, wenn man nur noch für den Job lebt und keine Entspannung mehr kennt. Kranke, ausgebrannte Mitarbeiter kosten den Arbeitgeber mehr als sie ihm nutzen. Deswegen kennen heute auch die meisten Arbeitgeber den Begriff der Work-Life-Balance. Auch für Chefs ist die Work-Life-Balance heute kein Tabuthema mehr. Es macht auch für Arbeitgeber Sinn, in die Gesundheit der Mitarbeiter zu investieren und diese vor allem durch gesunde Arbeitsstrukturen zu fördern. Wer darauf achtet, dass seine Angestellten gesund bleiben, hat langfristig ein gut aufgestelltes, leistungsfähiges Team.

So findet man die persönliche Work-Life-Balance

Wer sich über eine gute Work-Life-Balance Gedanken macht, ist oft schon vom Job so sehr gestresst, dass Veränderungen notwendig werden. Es ist aber auch sinnvoll, eine gute Work-Life-Balance zu finden, bevor der Körper die ersten Warnsignale sendet. Vorbeugen ist immer besser als Nachsorgen! Mit einigen effizienten Tipps gelingt, es eine gute Work-Life-Balance zu finden, die Job und Privatleben vereinbar erscheinen lässt.

Sinnvoll ist es, sich zunächst über die eigenen Bedürfnisse klarzuwerden. Welche Bedeutung misst man dem Job bei, wo sieht man sich in zehn Jahren? Welche Prioritäten muss oder will man im Privatleben setzen? Wer Kinder hat, ist beispielsweise immer gut beraten zu versuchen, sich das Wochenende komplett vom Job freizumachen. Wer weiß, dass ein erholsames Wochenende wartet, kann sich unter der Woche besser konzentrieren und am Wochenende abschalten. Wichtig ist zudem, auch wirkliches Abschalten zu lernen – was sich einfach anhört, macht vielen Menschen große Schwierigkeiten. Diensthandy aus, Laptop aus, Freizeit an! Oftmals muss man sich hierzu erst einmal selbst zwingen. Ist es jedoch einmal geschafft und steht man vor allem auch hinter dieser Trennung von Job und Privatem, kann man die knappe Freizeit oft deutlich besser genießen.

Im Job darf eine gute Work-Life-Balance kein Tabu-Thema mehr sein. Nur wer gesund ist, kann seine Arbeitskraft voll einbringen. Möglichkeiten der Mitgestaltung am Arbeitsplatz sollten genutzt werden. Gerade Chefs müssen darauf achten, hier auch selbst mit gutem Beispiel voranzugehen: Klar geregelte Feierabendzeiten sind wichtig – Überstunden dürften nicht zur ständigen Pflicht werden, es dürfen keine Ängste geschürt werden, dass ein geregeltes Arbeitspensum die Kündigung bedeuten kann!

Rate this post

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*