Freier Redner

Berufsbild und Aufgaben des freien Redners:

MariSmithPix / Pixabay

Der Bedarf an freien Rednern steigt kontinuierlich an. Freie Redner werden dabei längst nicht nur bei Trauerfeiern, sondern auch für Hochzeiten, Kindergeburtstage oder viele andere Anlässe rund um Familienfeiern benötigt. Freie Redner schaffen eine ganz besonders individuelle und besondere Atmosphäre für diese und viele andere Anlässe. Für den Beruf des freien Redners gibt es in Deutschland bisher keine geregelte Ausbildung. Auch ist die Berufsbezeichnung Freier Redner bislang nicht geschützt. Um als freier Redner erfolgreich tätig sein zu können, bedarf es jedoch bestimmter Fähigkeiten und Fertigkeiten, damit eine Rede Anlass bezogen professionell und angenehm für die Zuhörer gestaltet werden kann. Diese professionellen Fähigkeiten können gelernt werden. Wer freier Redner werden möchte, sollte jedoch auch eine ganz spezielle Begabung für die richtige Wortwahl und für Sprache im allgemeinen mitbringen. Auch eine entsprechende Vorbildung in Berufen, welche viel mit Sprache und Kommunikation zu tun haben, ist gewiss von Vorteil.

Freie Redner sollten auch keine Scheu davor haben, vor einer großen Menschenmenge zu sprechen und sie für die Inhalte ihrer Rede zu begeistern. Auch freie Redner kennen natürlich Lampenfieber und Aufregung vor einer Rede, denn jeder einzelne Rede ist einmalig und individuell. Wer jedoch generell ein Problem mit großem Lampenfieber hat oder gar Angst vor Menschen zu sprechen, sollte diesen Beruf besser nicht ergreifen. Obwohl eine Rede zu einem speziellen Anlass, beispielsweise auf einer Beerdigung, in gewisser Weise natürlich immer vorbereitet wird, sollte es für einen professionellen Redner auch immer selbstverständlich sein, auch ganz ohne Manuskript ganz frei reden zu können.

Viele Wege führen ans Ziel

Wer sich zum freien Redner ausbilden lassen möchte, findet unterschiedliche Wege dazu. In Deutschland bieten beispielsweise die Industrie- und Handelskammern Zertifikatslehrgänge zum Freien Redner an. Die Ausbildungsdauer kann mehrere Wochen bis Monate betragen. Außerdem ist die Weiterbildung zum freien Redner auch per Fernstudiengang möglich. Vor der Entscheidung für ein bestimmtes Fernlehrinstitut sollten Ausbildungsinhalte und Kosten verglichen werden. Außerdem sollten die Ausbildungsinhalte dahingehend überprüft werden, ob sie den hohen Ansprüchen, welche heutzutage an freie Reden gestellt werden, genügen. So sollten freie Redner nach einer Ausbildung oder Weiterbildung dazu in der Lage sein, eine Rede eigenständig zu verfassen und zu strukturieren. Auch sollten die verschiedenen Szenarien möglicher Reden Inhalt einer Ausbildung sein. Trauerreden sind ganz anders gestaltet, als Reden für eine freie Trauung oder für einen Kindergeburtstag. Auch Gestik und Mimik während einer Rede, also Körpersprache, sind ganz maßgeblich dafür, wie die Inhalte einer Rede beim Publikum ankommen.

Bühnenpräsenz aber auch Stimmbildung und Kommunikation sind ebenfalls ganz maßgeblich dafür, ob eine Rede gelingt oder misslingt. Jede professionelle Rede sollte jedoch unbedingt gelingen, denn es gibt für den speziellen Anlass einer Trauung oder einer Hochzeit keine zweite Chance. Ein freier Redner sollte sich dieser hohen Verantwortung stets bewusst sein. Wer als freier Redner tätig ist, sollte sich auch mit Fragen des Steuerrechtes oder des Marketings vertraut machen.

Die Finanzämter ordnen freie Redner meistens den sogenannten Freiberuflern zu mit den dazugehörigen ganz eigenen Steuermerkmalen. Die Tätigkeit als freier Redner muss also, auch wenn sie nur nebenberuflich ausgeübt wird, dem zuständigen Finanzamt angezeigt werden. Freie Redner sollten als Grundvoraussetzung Freude am Umgang mit Menschen sowie auch am eigenen Schreiben von lebendigen und schönen Texten mitbringen. Vorgetragene Texte als Rede vor einem Publikum sind auch immer Ausdruck eigener Kreativität und Ideen. Selbstständige freie Redner gewinnen mit zunehmender Erfahrung immer mehr Sicherheit und Gelassenheit bei ihren Reden für jeden Anlass.

Freier Redner
4.8 (96.67%) 12 votes

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*