Babyschwimm-Trainer

babyschwimmen
Immanuel Giel, Babyschwimmen, CC BY-SA 3.0

Berufsbild

Babyschwimmen wird inzwischen in fast jedem Schwimmbad angeboten. Es fördert die Beweglichkeit und die Wassergewöhnung der Babys und bietet den Eltern und ihrem Kind ein großes Vergnügen. Der frühe Kontakt mit Wasser fördert die Motorik, stärkt das Immunsystem und festigt soziale Kontakte des Babys und der Eltern. Ein Babyschwamm-Trainer leitet Kurse und gewöhnt die Babys an das Wasser und an leichte Wassergymnastik.

Regelung der Ausbildung/Ablauf

In der Ausbildung zum Babyschwimm-Trainer wird umfangreiches Wissen zur Entwicklung eines Babys erlangt. Auch der Aufbau von Kursen, Methoden und die besonderen Griff-Techniken für die Übungen im Wasser werden erlernt. Die Ausbildung wird in Theorie und Praxis aufgeteilt. Es werden beispielsweise Konzepte der Frühstimulation kennengelernt, Grundsätze des sicheren Badens aufgezeigt und gefestigt, sowie methodisch-didaktische Grundlagen vorgestellt. Praxisbezogen müssen Schwimmbadbesuche vorbereitet werden, sowie auch Kurseinheit selbst geplant und geleitet. Die richtigen Halteweisen des Babys in Bauch- und Rückenlage werden erlernt.

Spielideen- und Sinneswahrnehmungen werden in der Ausbildung ebenfalls eine Rolle spielen. Ebenfalls wird die Erste Hilfe aufgefrischt, Elemente der Wassergymnastik werden in die Seminarinhalte einfließen sowie die Selbstreflexion als Kursleiter besprochen. Die Wirkung des Wassers auf uns Menschen, speziell auf Babys wird vorgestellt und reflektiert. Da Babyschwamm-Trainer nicht nur mit den Babys arbeiten, sondern auch mit den zugehörigen Eltern, ist es wichtig über deren Erwartungen, Emotionen und Erfahrungen zu reden. Das hilft im späteren Ablauf sich auf die verschiedenen Wünsche und Bedürfnisse einzustellen.

Dauer der Ausbildung

Da es sich bei der Ausbildung zu einem Babyschlimm-Trainer um eine Zusatzqualifikation handelt, umfasst die Dauer dieses Seminars in der Regel zwei Tage. Beinhaltet sind hierbei die bereits aufgezeigten Theorie- und Praxiswerte, wie auch der Nachweis über zehn Unterrichtseinheiten.

Hebammen, Kinderkrankenschwestern, Schwimmlehrer, Erzieher oder Fachangestellte für Bäderbetriebe sind unter anderem Ausgangspositionen für die Fortbildung des Babyschwamm-Trainers. Aber es ist keine Voraussetzung in einem dieser Berufsfelder zu arbeiten.

Abschluss der Ausbildung

Nach Ablauf der zwei Seminartage wird eine theoretische Nachbearbeitung und eine Lernstanderhebung von zu Hause aus erbracht. Sie soll der Vertiefung der Themen dienen. Hierauf erhalten die Teilnehmer ein Kursleiterzertifikat sowie ein umfassendes Handout mit wichtigen Inhalten und Empfehlungen für den künftigen Berufszweig.

Ausblick nach der Ausbildung

Nach der Ausbildung bietet sich die Möglichkeit selbst zu planen und zu leiten. Dies findet in der Regel in allen wellness-, Fitness- und gesundheitsorientierten Institutionen statt. Diese wären beispielsweise Hotelbäder, Heilbäder, Gesundheitszentren, Clubs, Kliniken, Studio ketten, Vereine, Krankenhäuser, Therapieeinrichtungen und öffentliche Schwimmbäder.

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Berufsfeld

Weiterbildungsmöglichkeiten nach diesem Aufbauseminar sind unter anderem der Lehrgang “Aqua Training im Reha-Sport”, “Aqua Senioren” wie auch ein Seminar zum “Aqua Schwimmlernkurs für Kinder”.

Gehälter und Gehaltsdaten zum Babyschwimm-Trainer:

Das Durchschnittsgehalt liegt bei 30.000€ pro Jahr. Die Spanne geht dabei von 44.400€ bis 21.300€.

Passende Weiterbildungen: Ähnliche Berufe: Lebenslauf und Bewerbung: