Finanztipps für Schüler und Studenten

© Rudie – Fotolia.comSchüler und Studenten sind meist knapp bei Kasse. Einige Finanztipps können helfen, Geld zu sparen und ohne große Ausgaben durch den Alltag zu kommen. Vor allem Rabatte lohnen sich.

Geld sparen im Alltag: So gelingt´s

Es gibt unzählige Möglichkeiten, im Alltag Geld zu sparen. So hilft es bereits eine Menge, wenn ein Wochenplan erstellt wird, auf dem alle notwendigen Anschaffungen aufgelistet sind. Wer sich an diesen Plan hält, ist auf der sicheren Seite und vermeidet Fehleinkäufe. Zudem kann gezielt nach Schnäppchen gesucht werden.

Auch Mengeneinkäufe lohnen sich. Hier ist es jedoch wichtig, genau hinzusehen, denn nicht jede Familienpackung ist auch wirklich günstiger. Wer sichergehen will, kalkuliert die Preise genau durch.

Wer im Laden etwas Geld sparen möchte, wirft einen Blick auf das oberste und unterste Regal. Dort stehen die No-Name-Produkte, die günstiger sind. Generell sind die meisten Artikel, die sich direkt im Blickfeld befinden, teure Markenprodukte, weshalb auch hier gilt: Genau hinsehen und Preise vergleichen.
Auch beim Frühstück oder Mittagessen lässt sich sparen. Wieso nicht einmal auf den Schulbäcker verzichten und den Lunch selbst zubereiten? Gerade der tägliche Gang zum Schnellrestaurant frisst ein großes Loch in die Haushaltskasse von Studenten und Schülern.

Teurer ist manchmal günstiger

ass effektiv Geld sparen, nicht ganz so einfach ist, zeigt sich am Preisvergleich bestimmter Lebensmittel. So sind Brötchen zwar günstig, enthalten dafür jedoch kaum Nährstoffe, während vergleichsweise teure Nüsse viele Vitamine enthalten. Bei den Lebensmitteln sollte also nicht unbedingt gespart werden. Sinnvoller ist es, in ein Kochbuch zu investieren und Lebensmittel frisch zuzubereiten. Das macht länger satt und spart Geld.
Schüler müssen zwar normalerweise nicht selbst kochen, können jedoch trotzdem eine Menge Geld sparen, indem sie auf kleine Snacks oder Süßigkeiten verzichten. Auch hier gilt: Frisch macht gesund und satt.
In vielen Schulen und den meisten Universitäten gibt es inzwischen Mensen, in denen Schüler und Studenten günstig essen können. Wer auf den Restaurantbesuch nicht verzichten möchte, findet viele Lokale, die Sonderkonditionen anbieten. Nachfragen lohnt sich.

Rabatte nutzen und Geld sparen

Egal, ob im Freibad, in der Bibliothek oder auch Kino: Schüler- und Studentenrabatte gibt es nahezu überall. Besonders viel sparen lässt sich mit Zeitschriften-Abonnements oder Rabatten für Fachbücher. Diese sind oftmals auch ganz kostenlos als Download erhältlich oder gebraucht bei diversen Portalen verfügbar. Auch über das schwarze Brett in der Uni kann man günstig an Bücher und andere Utensilien gelangen.
Einen Überblick über verschiedenste Rabatte für Schüler und Studenten geben spezielle Rabattportale im Internet. Die Angebote erstrecken sich dabei von Autos über Reisen bis hin zu Zubehör für den Unterricht auf alle Bereich des täglichen Lebens.
Hardware wie Drucker oder spezielle Software, die für das Studium oder die Schule benötigt werden, sind ebenfalls günstig zu bekommen. Microsoft, Adobe, Apple oder Acer bieten hier diverse Rabatte, die einen Blick wert sind.

Weiteres Sparpotential

Sparen können Studenten auch, indem sie sich bis zum Alter von 25 Jahren bei der Krankenversicherung der Eltern versichern lassen. Zudem können sie sich unter Umständen von den Rundfunkgebühren befreien lassen. Verschiedene Telefon- und Mobilfunkanbieter bieten daneben günstige Tarife für Schüler und Studenten, die Sparpotential bieten. Zu beachten ist jedoch, dass diese oftmals Limitierungen haben, die später weitere Kosten verursachen können.
Speziell für Schüler empfiehlt sich die Eröffnung eines Schülerkontos. Durch die Zinsen kann Geld gespart werden und oft werden noch zusätzliche Leistungen angeboten.
Zuletzt können Schüler und Studenten auf Flohmärkten und in Secondhand-Läden viel Geld einsparen. Insbesondere Kleidung, benötigte Bücher oder auch kleine Dinge wie Batterien oder Werkzeuge sind oft günstiger und bieten ungeahntes Sparpotential. Der regelmäßige Besuch des Trödelmarktes lohnt sich also und bessert die Haushaltskasse auf. Auch hier gibt es natürlich qualitative Unterschiede, die man als Student oder Schüler beachten sollte.

 

Dieser Artikel hat keine Gewähr auf Richtigkeit – Änderungen vorbehalten