Lukrative Studentenjobs – welche lohnen sich wirklich?

FotografieLink / Pixabay

Welche Studentenjobs lohnen sich finanziell noch?

Einige der am besten entlohnten Studentenjobs finden sich auf Messen und Ausstellungen. Wer handwerkliche Fähigkeiten, körperliche Belastbarkeit oder auch technisches Know-how mitbringt, kann beim Aufbau der Messestände inklusive Anschluss von Medien, Lichtanlagen etc. gutes Geld verdienen. Auch die Tätigkeit als Messehostess und im Service ist durchaus lukrativ. Zu den Aufgaben gehört die Bewirtung von Gästen, die Kundenberatung, die Erfassung von Aufträgen und vieles mehr.

Bewerben Sie sich am besten direkt bei den Messen oder bei professionellen Messeagenturen.
Die Stundenlöhne bewegen sich je nach Aufgabenbereich zwischen 9,00 und 12,00 EUR.

Wer eine hohe zeitliche Flexibilität und gute Belastbarkeit mitbringt, kann sich als Fabrik- bzw. Produktionsmitarbeiter für die gut bezahlten Nacht- und/oder Wochenendschichten bewerben. Es spielt keine Rolle, ob es um die Herstellung von Tierfutter, Margarinebecher oder ähnliches geht – nach einer kurzen Einarbeitungsphase werden die Handgriffe schnell zur Routine. Ein weiterer Vorteil verbirgt sich hier für angehende Techniker und Ingenieure, die auf diese Weise einen äußerst praxisnahen Einblick erhalten und außerdem die Möglichkeit zur ersten Kontaktaufnahme mit potenziellen Arbeitgebern nutzen können.

Sehr beliebt sind auch Komparsen- und Statistenjobs, allerdings ist hier der Verdienst seit der so genannten Medienkrise im Jahr 2002 nicht mehr ganz so lukrativ; er bewegt sich zwischen 8,00 und 12,00 EUR pro Stunde. Vermittelt werden Komparsen unter anderem über die Bundesagentur für Arbeit.

Lohnt sich eine Tätigkeit als Promoter?

Promotionjobs bringen sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich.

Finanziell interessant wird ein Promotionjob, wie auch viele andere Berufe, mit zunehmender Erfahrung. Die Tätigkeit kann sowohl auf Basis eines Anstellungsvertrages erfolgen oder aber auch auf selbstständiger Basis.

Letzteres  bedeutet, dass ein reguläres Gewerbe angemeldet werden muss. Voraussetzung für einen Tätigkeit als Promoter sind bestimmte Soft Skills wie Kommunikationsfreude, Offenheit gegenüber Fremden, Begeisterungsfähigkeit und auch Empathie. Die Auswahl der Bewerber wird häufig über ein Casting vorgenommen; das Honorar liegt zwischen 10,00 und 20,00 EUR pro Stunde.

Sofern Ihnen kein fester Stundenlohn angeboten wird, z.B. im Rahmen einer performanceorientierten Vergütung durch Provisionen sollten Sie sorgfältig prüfen ob die Ziele / Verkaufsprognosen realistisch bzw. erreichbar sind.

Links zum Thema:

www.arbeitsagentur.de/nn_26256/zentraler-Content/A02-Berufsorientierung/A021-Personale-Dienstleistungen/Allgemein/schueler-und-studentenjobs.html

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*