Wellness und Spa Manager

wellness und spa manager
ivabalk – Pixabay

Berufsbild

Als Wellness und Spa Manager übernehmen Sie Führungsaufgaben in Wellnesseinrichtungen. Das bedeutet, Sie arbeiten an der Planung und Organisation von Angeboten und sorgen dafür, dass Sie damit die Bedürfnisse der Kunden zielgenau treffen. Darüber hinaus müssen Wellness und Spa Manager die finanzielle Seite im Blick haben und Führungsaufgaben wahrnehmen.

Ein spannender Beruf mit Zukunft!

Ausbildung: Inhalt und Abschluss

Die berufsbegleitende Fortbildung zum Wellness und Spa Manager richtet sich vor allem an Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann sowie Angestellte in Fitnessstudios oder Gesundheitseinrichtungen mit kaufmännischer Ausbildung.
Genauso profitieren Mitarbeiter von Wellnesseinrichtungen, die direkt im Kundenkontakt stehen von dem Weiterbildungsangebot. Dazu zählen zum Beispiel Masseure, Kosmetiker und Physiotherapeuten.

Für das Fortbildungsangebot besteht die Möglichkeit, eine staatliche Förderung nach SGB III zu beantragen. Die Fortbildung wird als Online-Veranstaltung durchgeführt und vermittelt aktuelles Wissen aus den Bereichen Betriebswirtschaft, allgemeines Management und branchenspezifisches Management.

Im Bereich Betriebswirtschaft stehen zum Beispiel diese Fächer auf dem Lehrplan:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Rechnungswesen und Controlling
  • Unternehmensführung
  • Personalmanagement

Beim allgemeinen Management geht es um diese Inhalte:

  • Grundlagen Managementskills
  • allgemeines Marketing
  • Wellnessmarketing

Der Themenbereich spezifisches Management umfasst folgende Themen:

  • Management von Spa und Wellnessanlagen
  • Rentabilität und Kostenrechnung
  • Warenplatzierung
  • Digitalisierung
  • Vertrieb
  • Gastro- und Hotelmanagement
  • Qualitätsmanagement

Berufliche Perspektiven

Nach einem erfolgreichen Abschluss als Wellness und Spa Manager können sich die Teilnehmer auf Führungspositionen in Thermen, Kosmetikinstituten, Wellnesshotels oder Spas bewerben. Die Jobperspektiven in diesem Berufsfeld entwickeln sich seit Jahren in eine positive Richtung. Die Nachfrage nach Wellness- und Entspannungsangeboten ist ungebrochen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Immer mehr Menschen leiden unter Stress und wünschen sich kurze oder längere Auszeiten, um sich zu erholen.

Wellness und Spa Manager bleiben den Trends und aktuellen Bedürfnissen der Menschen auf der Spur und sorgen dafür, dass ihre Einrichtung jederzeit die passenden Anwendungen bietet. Dafür ist es notwendig, mit dem eigenen Personal regelmäßig und intensiv in Kontakt zu treten, um aus dessen Erfahrungen mit den Kunden zu lernen. Ein positives Betriebsklima ist dafür zwingend notwendig. Genauso braucht es ein ausgefeiltes Konzept zur Qualitätssicherung, um direktes Feedback von der Kundenseite einzuholen.

Neue Entwicklungen schnell zu erkennen und das hauseigene Angebot gezielt anzupassen ist eine Schlüsselkompetenz. Genauso wie dafür zu sorgen, dass Ihre Mitarbeiter die erforderlichen Ausbildungen mitbringen oder sich neu aneignen.

Sie sehen: Die Führung einer Wellnessanlage erfordert großes Engagement. Die Fortbildung vermittelt das notwendige Werkzeug, um mit Freude an diese Aufgaben heranzugehen. Die Entwicklungen schreiten stetig voran und als Wellness und Spa Manager müssen Sie Ihr Knowhow auf dem neuesten Stand halten. Das funktioniert am besten, wenn Sie regelmäßig Fortbildungen besuchen.

Lesenswert: