Worauf ihr bei einer Stelle als Trainee achten solltet

© Rudie – Fotolia.com

© Rudie – Fotolia.com

Schon vor einem Studium steht jeder vor den Fragen: was interessiert mich und wo möchte ich überhaupt hin? Während des Studiums entwickelt man sich weiter und erfährt neue Dinge über sich selbst, doch auch wenn es auf das Ende der Zeit an der Hochschule zugeht, sind sich viele junge Akademiker noch nicht sicher, was sie von dem Leben nach der Uni erwarten und was sie genau machen möchten. Ein Job als Trainee kann hier eine enorme Hilfe sein und dazu beitragen, den Schritt in das Berufsleben zu meistern.

Was ist ein Trainee?

Zunächst muss klar sein, dass ein Traineeprogramm für sich steht und von einem Praktikum abzugrenzen ist. Für gewöhnlich dauert ein Traineeprogramm zwischen 12 und 24 Monaten und das jeweilige Unternehmen hat die Intention den beschäftigten Trainee auf anschließende Pflichten und Aufgabenbreiche vorzubereiten, ihn oder sie also letztendlich zu übernehmen. Zum jetztigen Zeitpunkt gibt es noch keine allgemeinen Vorgaben für Traineeprogramme, d.h. Unternehmen können selbst entscheiden wie sie ihre Traineestellen gestalten. Darüber hinaus gibt es noch andere Möglichkeiten nach dem Studium fortzufahren. Informiert euch, was die passenden Schritte sein können.

Wann ist ein Traineeprogramm authentisch?

© Rudie – Fotolia.com

© Rudie – Fotolia.com

Viele Absolventen können den Begriff Trainee noch nicht richtig einordnen und wissen nicht was sie erwarten sollen. Wie schon erwähnt, unterscheiden sich die Traineeangebote von Unternehmen zu Unternehmen, jedoch gibt es ein paar Dinge die jedes Traineeprogramm enthalten sollte. Zum ersten sollten Trainees über den Geschätfsalltag hinaus gesondert geschult werden. Dies kann in Form von Workshops oder Seminaren stattfinden. Zum zweiten sind Auslandseinsätze von Vorteil. Auch können den Trainees eigene Projekte zugewiesen werden, um ihr Verantwortungsbewusstsein zu stärken und ihre Fähigkeiten zu testen und zu stärken.

Vorteile einer Traineestelle

Die Vorteile eines Traineeprogramms sind unübersehbar. Als Trainee hat jeder die Möglichkeit in Schritten an Verantwortungsbereiche und Aufgaben herangeführt zu werden statt direkt vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden. Darüber hinaus können sich Trainees klar darüber werden, welche Bereiche ihnen zusagen, denn im Laufe ihrer Ausbildung durchlaufen sie mehrere oder alle Unternehmensabteilungen. Trainees werden zusätzlich gefördert und bekommen so die Chance von dem Unternehmen, sich auch persönlich weiterzuentwickeln.

Nachteile einer Traineestelle

Gehaltstechnisch entsprechen nicht alle Unternehmen den Vorstellungen der Interessenten. Oft entsteht der Eindruck die Firmen betreiben die Traineeprogramme lediglich um Kosten zu sparen. Doch sollte immer darauf geachtet werden, was einem während der Zeit als Trainee über die Bezahlung hinaus geboten wird. Daher empfhielt es sich, sich vor dem Antritt einer Traineestelle genauestens über das Unternehmen und das Angebot zu informieren.

Die Karrierebasis

Ein Trainee wird in der Regel sehr gut auf die Karriere danach vorbereitet. Je umfangreicher die Herausforderungen, desto besser. Auf langfristige Sicht bietet ein Traineejob eine geeignete Möglichkeit, den Schritt aus dem Unialltag in die Professionalität zu bestehen. Doch um dort hinzugelangen, ist es wichtig, Leistung im Studium zu bringen. Auf StuDocu findet ihr alle nützlichen Unterlagen die ihr benötigt, um die Weichen für ein erfolgreiches Studium und einen erfolgreichen Start in die Realität zu stellen.

 

Euer Julian

 

VN:D [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
Worauf ihr bei einer Stelle als Trainee achten solltet, 9.0 out of 10 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar