Neue Berufsperspektive dank Weiterbildungs- und Umschulungsprämien

© Rudie – Fotolia.com

© Rudie – Fotolia.com

Wenn der erlernte Beruf nicht den gewünschten Erfolg bringt, können unterschiedliche Maßnahmen helfen, dass sich das ändert. Viele Menschen können nicht mehr in ihrem einst gelernten Beruf arbeiten, weil sie keine passende Anstellung finden oder der Verdienst einfach zu niedrig ist. Andere möchten einfach noch einmal durchstarten und einen neuen Beruf erlernen.

Betroffene denken zunächst einmal an die Agentur für Arbeit, doch das ist nicht der einzige Ansprechpartner. Das Arbeitsamt hat Regelungen für die Förderung der Weiterbildung durch das Arbeitsamt aufgestellt, nach denen es zwar Maßnahmen fördern kann, aber nicht dazu verpflichtet ist. Vor allem, wenn der Interessent nur aus Interesse umschulen möchte, wird er keine Förderung oder Kostenbeteiligung vom Arbeitsamt erhalten.

Gute Aussichten auf einen Neustart ins Arbeitsleben

Verschiedene Berufe bieten mehr Karrieremöglichkeiten als andere und sind deshalb bei Umschülern besonders beliebt. Dazu zählen insbesondere die kaufmännischen Bereiche, aber auch der IT-Bereich oder der Medizin- und Gesundheitsbereich. Wer sich hier weiterqualifizieren oder neu qualifizieren möchte, hat gute Chancen, später einen interessanten Arbeitsplatz zu finden. Die Umschulungen können sogar in Teilzeit durchgeführt werden und sie können ganz bequem von zu Hause aus am PC durchgeführt werden. Diese Variante ist besonders für diejenigen interessant, die das Lernen „nebenberuflich“ durchführen möchten oder für diejenigen, die einen weiten Anfahrtsweg zu einer örtlichen Weiterbildungseinrichtung haben.

Die Kosten für die Umschulung

Für Arbeitnehmer, die bereits lange in ihrem Beruf gearbeitet haben und nun eine Umschulung durchführen möchten, könnte das Arbeitsamt der erste Ansprechpartner sein. Möglicherweise trägt aber auch die Rentenversicherung die Kosten der Umschulung, einfach dazu bei der zuständigen Beratungsstelle nachfragen. Sollte die Umschulung aufgrund eines Arbeitsunfalls notwendig werden, kann die Berufsgenossenschaft als Leistungsträger für die Umschulungsmaßnahme in Anspruch genommen werden.

Doch was ist mit allen anderen Interessenten, die einfach eine neue berufliche Perspektive haben möchten, müssen sie die Kosten alleine tragen? Die Bundesregierung hat im Dezember 2008 die Bildungsprämie und damit ein neues Finanzierungsmodell geschaffen. Wer also in seine Bildung investieren möchte, kann dafür eine Weiterbildungsprämie in Form von staatlichen Zuschüssen und Finanzierungsmöglichkeiten erhalten.

Auch diejenigen, die noch nicht so genau wissen, wie sie sich beruflich weiterbilden möchten und nach Anregungen und Informationen suchen, gibt es eine Vielzahl an entsprechenden Beratungsseiten oder Informationsseiten. Hier sind auch aktuelle Informationen über das jeweilige Berufsbild einer Fachrichtung oder über die persönlichen Voraussetzungen usw. zu finden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
Neue Berufsperspektive dank Weiterbildungs- und Umschulungsprämien, 9.0 out of 10 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar