Arbeitgeber vom Fernstudium überzeugen

© Rudie - Fotolia.com

© Rudie – Fotolia.com

Gerade Berufstätige, die ihren Arbeitsplatz schon mehrere Jahre haben, sind meist nicht mehr bereit, diesen für eine Weiterbildung aufzugeben. Nochmals in Vollzeit die „Schulbank drücken“ kommt also nicht in Frage. Andererseits geben sie sich aber auch nicht damit zufrieden, dass ihre Karriere ab einem gewissen Punkt zum Stillstand kommt. Also wird eine Weiterbildung dennoch erforderlich, um die Karriere in Schwung zu halten.

Ein Fernstudium als Alternative zum Vollzeitstudium

Den Ausweg aus diesem Dilemma bietet ein Fernstudium. Diese Art des Lernens und Weiterbildens erfreut sich in den letzten Jahren unter den Deutschen immer größerer Beliebtheit. Die Institute für Fernstudien werden mehr und die Studienangebote immer differenzierter und ausgefeilter. Allerdings ist ein Fernstudium meist mit einem nicht ganz unerheblichen Kostenaufwand verbunden, der auf den ersten Blick auf den ein oder anderen eher abschreckend wirken kann. Doch wer sich ernsthaft weiterbilden möchte, darf aufgrund der Kosten nicht gleich den Kopf in den Sand stecken. Es gibt mehrere Wege und Möglichkeiten, die Studienkosten für den eigenen Geldbeutel erträglich zu machen und eine Finanzierung eines Fernstudiums zu erreichen. Neben Studienkrediten, Stipendien und den gängigen Förderprogrammen gibt es die Möglichkeit, dass der eigene Arbeitgeber die Kosten des Studiums ganz oder teilweise übernimmt.

Schlagkräftige Argumente für Ihren Vorgesetzten

Da der Trend zur Weiterbildung durch ein Fernstudium in Deutschland erst anwächst, drücken viele Arbeitgeber auf den Vorschlag der Kostenübernahme oder -beteilung möglicherweise erst einmal Unverständnis aus. Deshalb liegt es nun am Arbeitnehmer, seinen Chef vom Sinn dieser Maßnahme zu überzeugen. Folgende Argumente können dem Chef klar machen, wie wertvoll eine Weiterbildung im Fernstudium ist:

Symbiose zwischen Theorie und Praxis

Theoretisch erworbenes Wissen kann umgehend in die Praxis umgesetzt werden. Der Arbeitgeber profitiert also sofort von jeder Wissenserweiterung, was die Arbeitsabläufe verbessert und weiter entwickelt.
Das Problem des Fachkräftemangels wird ausgehebelt

Fehlt es an Fachpersonal, müssen keine neuen Mitarbeiter eingestellt werden. Der Arbeitnehmer kann im Laufe seines Fernstudiums eventuell neue Aufgabengebiete übernehmen. Das spart Personalkosten und bindet keine Ressourcen für die Einarbeitung eines neuen Mitarbeiters.

Kosten- und Zeitersparnis durch ein Fernstudium

Der Arbeitnehmer gibt seinen Arbeitsplatz während des Studiums nicht auf, das heißt es entsteht keine Lücke und beide Parteien sparen sich Zeit und Kosten.

Das Wissen trägt sich weiter

Auch andere Mitarbeiter können vom Studienwissen profitieren, denn der Studierende kann seine Kollegen nicht erst nach abgeschlossenem Studium, sondern jederzeit in neue Themengebiete einweisen.

Sicherheit durch offiziell zugelassene Fernstudiengänge

Der Chef hat die Sicherheit, dass es sich um qualitativ und pädagogisch wertvolle Studieninhalte handelt, wenn der Arbeitnehmer ein Studienangebot mit ZFU-Zulassung auswählt.

Flexibles Lernen zwischen Job & Familie

Da ein Fernstudium immer Einzelunterricht in Form eines Selbststudiums ist, stellt es sich auf die individuellen Bedürfnisse des Arbeitnehmers ein und passt sich dem Alltag einschließlich Job, Familie und Hobbys an.

Engagement, das sich bezahlt macht

Der Arbeitgeber sieht, dass sein Mitarbeiter sehr viel Disziplin zeigt, für seine Karriere viel Zeit opfert und sich für das Unternehmen und dessen Entwicklung engagiert.

Keine negativen Begleiterscheinungen für das Unternehmen

Das Fernstudium verursacht keine Ausfalltage, die sich negativ auf das Unternehmen oder die eigentliche Arbeit auswirken.

Es gibt immer mehrere Wege

Sollten diese Argumente den Vorgesetzten noch immer nicht ganz überzeugen, die Kosten des kompletten Fernstudiums zu übernehmen, gibt es immer noch die Möglichkeit der Kostenbeteiligung oder die Herabsetzung der Arbeitszeit auf Teilzeit bei vollem Gehalt oder die Gewährung von Bildungsurlaub.

Fazit

Möchte ein Arbeitnehmer sich weiterbilden, ohne seinen Arbeitsplatz aufzugeben, stellt ein Fernstudium die ideale Lösung dar. Bringt man seinem Vorgesetzten sinnvolle Argumente vor, lässt sich dieser mit Sicherheit gerne überzeugen, sich in irgendeiner Weise an den Kosten zu beteiligen oder gar das komplette Fernstudium finanziell zu unterstützen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 7.0/10 (3 votes cast)
Arbeitgeber vom Fernstudium überzeugen, 7.0 out of 10 based on 3 ratings

Schreibe einen Kommentar