Management Trainee

davis - Fotolia

Eine angehende Führungskraft (Manager Trainee) zeichnet sich dadurch aus, dass er meist, nach abgeschlossenem Studium in einem Weiterbildungsprogramm zur Führungskraft ausgebildet wird. Im Rahmen der Ausbildung werden die elementaren Fähigkeiten die in einer Führungsposition benötigt werden vermittelt und im gleichen Zuge oftmals direkt praktisch angewendet. So ist die Ausbildung selbst beides, schulisch und praktisch. Ein erfolgreicher Absolvent wird je nach Branche meist nach der Ausbildung auch direkt in der Führungsposition übernommen. In einzelnen Branchen dient die Ausbildung jedoch als zusätzliche Qualifikation, um Beispielsweise Marktleiter im Einzelhandel oder Abteilungsleiter im Großhandel zu werden.

Welche Qualifikationen werden benötigt?

Das Traineeprogramm richtet sich an Hochschulabsolventen und bringt diese Qualifikation daher als Minimum mit sich. Oftmals stehen zwischen Hochschulabschluss und Traineeprogramm jedoch auch einige Jahre Berufserfahrung bzw. wird das Traineeprogramm durch Arbeitgeber gefördert, die neue Führungskräfte benötigen. Des weiteren gibt es auch fachspezifische Traineeprogramme, für die ggf. Fähigkeiten/Erfahrung in expliziten Bereichen erforderlich sind. Das Traineeprogramm selbst hat hierbei meist eine Dauer von 12 bis 24 Monaten.

Welche Softskills sind die wichtigsten?


Der Management Trainee strebt eine Führungsposition an und sollte daher eine große Breite an Softskills mit sich bringen. Einer der entscheidendsten Fähigkeiten sind hierbei Führungsqualitäten, also die Fähigkeit eine große Gruppe an Arbeitern zu führen, den Überblick zu behalten und ggf. Probleme zu analysieren und strategisch zu lösen. Kommunikationstalent und Teamfähigkeit sind ebenfalls sehr gefragt, da ein Großteil der Anliegen des Teams direkt an die Führungskraft weitergegeben werden. Ein erfolgreicher Management Trainee ist zudem ein Garant in Hinsicht auf eine ausgezeichnete, vorbildliche Arbeitsmoral. Weitere wichtige Fähigkeiten sind zudem Flexibilität und Anpassungsfähigkeit, auch da die Führungskraft aktiv in Entscheidungen bezüglich Änderungen eingreift und diese in erster Instanz vorbildlich umsetzen sollte.

Woran erkennt man eine gute Führungskraft?

Es gibt eine Vielzahl an Faktoren, die einen guten Manager ausmachen, wie zum Beispiel:

● Verkörpert die Werte seines Unternehmens und agiert als Vorbild
● Trägt aktiv zum Erfolg und Wachstum seines Unternehmens bei
● Lässt sich nicht von seinen Emotionen leiten und arbeitet stets professionell
● Ist als erster Ansprechpartner in Problemfällen respektiert und anerkannt
● Hat ein ausgezeichnetes Zeitmanagement und ein gutes Gefühl seine Arbeit nach Prioritäten einzuteilen
● Übernimmt Verantwortung sowohl für Erfolge als auch für Misserfolge
● Arbeitet die ihm zugeteilten Aufgaben lückenlos und verantwortungsvoll ab
● Behält auch in stressigen Situationen stets einen kühlen Kopf
● Behält stets die Kontrolle über das Geschäftsklima und klärt Problemfälle effektiv und fair.

Wie können angehende Manager ihre Skills verbessern?


Eine der effektivsten Möglichkeiten für Manager mit abgeschlossener Traineeausbildung ist die Teilnahme an einem Führungskräfte Training. Der große Vorteil ist hierbei ist, dass diese Schritt für Schritt stets den Wissensstand und die Fähigkeiten der Führungskraft verbessern können.

Das wird vor allem dadurch ermöglicht, dass das Führungskräfte Training themenspezifisch gewählt werden können und die Manager aktiv an den Fähigkeiten arbeiten können, die zum gegebenen Zeitpunkt die größte Relevanz haben. So können Manager von Unternehmensführung, über Kommunikation bis hin zu Qualitätsmanagement detailreiche, zielgenaue Informationen erhalten und ihren Wissensstand Schritt für Schritt erweitern. Eine breite Liste an speziellen Trainings für Führungskräfte finden Sie unter frontline-consulting.de/fuehrungskraefte-training/.

Oftmals fördern die Unternehmen selbst auch die Teilnahme der angehenden Führungskräfte an diesen Seminaren oder veranstalten sie je nach Unternehmensgröße sogar selbst. Ziel ist es, über einen gesunden Zeitraum eine große Breite an Fähigkeiten zu erwerben die im Manageralltag dann auch zum Einsatz kommen. Eine weitere Möglichkeit sich effektiv im Managementbereich weiterzubilden ist Literatur im Managementbereich, da es unzählige Bücher gibt auf diese man zugreifen kann. Das gute an Literatur ist vor Allem die freie Zeiteinteilung. Dies ermöglicht eine sehr flexible Variante der Weiterbildung und ist bei einer Vielzahl an Führungskräften beliebt und angesehen.

Zu guter Letzt ist das Sammeln von Erfahrung im Alltag eine der besten Möglichkeiten sich zu verbessern, einfach da Manager stets mit den Ergebnissen seiner Arbeit konfrontiert sind und diese als guten Richtwert nehmen können. So bilden sie sich selbst auf praktische Art und Weise kontinuierlich weiter.