Sie sind hier: Startseite » Nach der Schule...

Onlinebewerbung
Tipps und Tricks zur richten Bewerbung im Internet

© kebox - Fotolia

Wer einen Arbeitsplatz oder einen Ausbildungsplatz sucht, muss heutzutage Initiative zeigen und sehr gute Bewerbungsunterlagen vorweisen können. Dabei bieten zahlreiche Unternehmen heute die Möglichkeit der Onlinebewerbung.

Vorteile einer Onlinebewerbung

Bewerbungen online haben sowohl für den Arbeitssuchenden als auch für das suchende Unternehmen zahlreiche Vorteile. Die Firma selbst spart sich zum einen den typischen Berg an Papier, der in früheren Zeiten, in denen es noch kein Internet gab, meist mit einer Stellenanzeige verbunden war. Gerade heute kommen auf ein Stellenangebot meistens so viele Bewerbungen, dass wahre Unmengen an Blättern und Mappen in den Personalabteilungen gelagert werden müssten. Mithilfe der Onlinebewerbung wird dieses logistische Problem umgangen.

Die Personaler können am PC die Bewerbungen durchschauen und müssen auch hinterher nicht eine Vielzahl an Mappen zurücksenden - das schont dann auch die Umwelt! Für den Arbeitssuchenden gilt ebenfalls, dass es sich die Anschaffung von teuren Mappen und zahlreichen hochwertigen Blättern sparen kann.

Auch die Möglichkeit des digitalen Fotos in der Onlinebewerbung spart viel Geld, denn so kann man ein einmal eingescanntes Bild für alle Bewerbungen nutzen. Auch Portokosten werden dadurch gespart. Die Bewerbung via Internet hat also auch für den Suchenden viele praktische Aspekte - dennoch darf dies nicht dazu führen, dass bei der Sorgfältigkeit der Unterlagen Abstriche gemacht werden!

Darauf muss man bei der Onlinebewerbung unbedingt

Heute ist es eher der Regelfall als die Ausnahme, dass man sich bei zahlreichen Unternehmen bewirbt, wenn man eine neue Arbeit oder einen Ausbildungsplatz sucht. Das wissen auch die Personaler.

Dennoch muss jede Onlinebewerbung einzigartig sein und darf keinesfalls den Eindruck eines Massenprodukts erwecken. Das gilt zunächst für das Anschreiben. Nichts ist unangenehmer und unnötiger als eine falsche Firmenbezeichnung oder die Nennung eines anderen Unternehmens in der Betreffzeile, weil man dies aus einer anderen Bewerbung via copy/paste übernommen hatte!

Ebenso sollte man sich unbedingt die Mühe machen, den Namen des richtigen Ansprechpartners vorher zu recherchieren und diesen dann auch bei der Onlinebewerbung korrekt anzusprechen. Die gewisse Anonymität, die das Internet mit sich bringt, darf bei Bewerbungen zu keinen Nachlässigkeiten führen, wenn es um Namen oder Titel geht! 

Die Daten, die man im Lebenslauf angibt, sind natürlich generell gleich, auch wenn man die Unterlagen bei verschiedenen Firmen einreicht. Aber auch hier kann man Akzente setzen. Bei einem Unternehmen, was im Bereich Sport tätig ist, kommt es sicher gut an, wenn man im Bereich der Hobbys einige Sportarten angeben kann - dies sollte dann aber natürlich auch der Wahrheit entsprechen.

Auch das Datum, was unter dem Lebenslauf steht, muss unbedingt immer aktualisiert (kann ggf. auch automatisiert im Wordformat erfolgen) werden, wenn man die Bewerbungsunterlagen mehrfach nutzt.

Zentraler Punkt der Onlinebewerbung ist das Anschreiben. Wie bei der Printbewerbung ist auch via Internet unbedingt darauf zu achten, dass keinerlei Rechtschreib- oder Zeichenfehler enthalten sind. Auch Tippfehler sind zu vermeiden. Natürlich sollte auch die Formatierung der Unterlagen ansprechend sein.

Fazit

Für die inhaltliche Gestaltung der Onlinebewerbung gelten fast die gleichen Bedingungen wie für eine Printbewerbung. Im Vergleich zur Printbewerbung spart die Onlinebewerbung auf beiden Seiten Kosten und Zeit.

Bei der Formatierung der Bewerbungsunterlagen ist das PDF Format die am häufigsten genutzte Dateiformatierung. Diese ist kompakter als die Wordformatierung und kann im Nachhinein nur noch bedingt geändert werden.

Achten Sie ferner beim Versand per Email oder über die Bewerbungsplattform des Unternehmens darauf, dass Ihre Dateianhänge das gewünschte Limit nicht überschreiten. Ist kein maximales Dateivolumen angegeben sollten Sie in der Regel 1-2 MB nicht überschreiten.