Sie sind hier: Startseite » Berufsbilder

Berufsbild Hotelfachfrau

Ganz egal, ob in einem großen Businesshotel mit internationalen Gästen oder in einer familienbetrieben Pension - dort, wo Gäste betreut, beherbergt und verpflegt werden müssen, sind Gastlichkeit und guter Service das Wichtigste. Kaum jemand wüsste dies besser als eine Hotelfachfrau.

Berufsbild Hotelfachfrau - Allgemeine Informationen

Eine gute Hotelfachfrau sorgt dafür, dass jeder Besucher, der sich im Hotel aufhält, diesen Aufenthalt in einer möglichst angenehmen Erinnerung behält. Hierfür muss sie unterschiedliche Aufgaben erfüllen: Nicht nur eine umfassende Betreuung, der vom Empfang bis hin zur Verabschiedung am Schluss reicht, gehört dazu, ebenso muss der Betrieb im Umgang mit dem Gast bestmöglich repräsentiert werden. Hinter den Kulissen behält die Hotelfachfrau stets den Überblick und bleibt auch dann ruhig, falls es einmal hektischer werden sollte.

Hotelfachleute können in den unterschiedlichsten Betrieben tätig sein, da die Bandbreite an Verpflegungs- und Beherbergungsbetrieben bekanntlich sehr groß und international ist. Sowohl Hotels als auch Pensionen, Jugendherbergen und Gasthöfe zählen dazu. Die Gäste müssen in all diesen Einrichtungen von ihrer Ankunft bis hin zur Abreise voll betreut werden. Die Hotelfachfrau organisiert unterschiedliche Veranstaltungen, beteiligt sich an Marketingmaßnahmen und übernimmt noch weitere organisatorische Tätigkeiten. Dazu zählen unter anderem die Führung der Buchhaltung und der Warenwirtschaft sowie die Verwaltung des Personalwesens.

Prinzipiell kann eine Hotelfachfrau in fast allen Abteilungen von gastgewerblichen Betrieben zum Einsatz kommen. Allein schon im Tagesgeschäft trifft man diese Damen fast überall: Sie arbeiten einerseits an der Rezeption im Hotel, andererseits aber auch direkt im Restaurant. Darüber hinaus können sie in der Vorbereitung der Hotelzimmer mithelfen. Und falls eine größere Veranstaltung im entsprechenden Haus ansteht, kümmern sich Hotelfachfrauen darum, dass alles ohne Probleme und nach Plan funktioniert.

Dank ihrer guten und breitgefächterten Ausbildung sind Hotelfachfrauen gefragte Fachkräfte, die mit den entsprechenden Voraussetzungen weltweit tätig sein können. Einstiegschancen gibt es nicht nur in Kantinen, Cafés und Bars, sondern auch in Diskotheken, Freizeitparks und großen Hotels. Neben der Betreuung der Gäste können sie auch kaufmännische bzw. verwaltende Tätigkeiten übernehmen. Die Lagerwirtschaft, die Buchhaltung und das Personalwesen sind nur einige davon.

Die Anforderungen für die Ausbildung zur Hotelfachfrau

Natürlich gibt es einige Voraussetzungen und Qualifikationen, die eine künftige Hotelfachfrau mitbringen muss, denn nicht jeder eignet sich automatisch für diesen Beruf.
Zur Basisausstattung einer jeden Hotelfachfrau gehört so beispielsweise schon einmal die Kommunikationsfähigkeit - meist nicht nur in der Muttersprache Deutsch, sondern auch in Englisch und wenn möglich, in weiteren Sprachen. Hier gilt: Je mehr Sprachkenntnisse, desto besser. Gerade in größeren Hotels sind Sprachen ein großes Plus, da mit internationalen Gästen kommuniziert werden muss.

Weitere wichtige Qualifikationen sind ein möglichst gutes Organisationstalent und ein orientiertes Servicedenken in verschiedenen Bereichen. Ebenfalls nicht unwichtig sind gute Kenntnisse der Mathematik: Nicht nur das Abkassieren im Restaurant, sondern auch die Kalkulation der erforderlichen Warenbestellungen gehören häufig zu den Tätigkeiten einer Hotelfachfrau. Weil die Ausbildung in dieser Branche nicht selten körperlich sehr anspruchsvoll sein kann, sollte man auch physisch entsprechend gesund und belastbar sein, um diesen Anforderungen gerecht werden zu können.

Zusammengefasst sind folgende Eigenschaften ein Pluspunkt bei der Bewerbung:
- Freundliches, gepflegtes Auftreten
- Belastbarkeit
- Schnelle Auffassungsgabe
- Freude an der Kommunikation mit anderen Menschen
- Höfliche Umgangsformen, auch mit anderen Kulturen
- Gutes Organisationstalent
- Sorgfalt bei der Arbeit in allen bereichen
- Gute Noten in Deutsch, Mathematik und in diversen Fremdsprachen
- Offenheit

Der Beruf der Hotelfachfrau ist ein offiziell anerkannter Ausbildungsberuf. Im Gastgewerbe wird die duale Ausbildung angeboten, welche drei Jahre dauert. Alternativ dazu ist auch eine rein schulische Ausbildung meist kein Problem. Nach dem erfolgreichen Abschluss dieser Ausbildung stehen die Türen in der Regel international offen, denn der Beruf der Hotelfachfrau ist auf der ganzen Welt gefragt.

Interessante Links zum Thema:

- Produkte zum Berufsalltag

- Welche Hotelberufe gibt es?

- BerufeNet

- Hotel-Intern


Sie kennen einen Webtipp / eine themenrelevante Webseite zum Berufsbild, welche hier noch nicht aufgelistet ist, dann schreiben Sie uns.