Startseite
Berufsbilder Nach der Schule... Weiterbildung
Berufs- und Karriereblog
Links/Partner
Impressum

Berufsbild Gärtner

Der Beruf des Gärtners ist sehr vielseitig und abwechslungsreich. Es gibt innerhalb dieses Berufsfeldes mehrere Teilgebiete, die sich jeweils mit verschiedenen Themenschwerpunkten befassen. Der Beruf des Gärtners eignet sich für alle, die gerne ihre Zeit in der Natur verbringen und denen die Arbeit im Garten gefällt.

Das Berufsbild des Gärtners

Das Berufsbild des Gärtners unterscheidet sich stark, je nachdem, welches Spezialgebiet für die Ausbildung gewählt wurde. Ein Spezialgebiet ist dabei der Zierpflanzenbau. Der Gärtner züchtet verschiedene Zierpflanzen und bietet sie zum Verkauf an. Auch der Gärtner mit Fachbereich Baumschule hat einen ähnlichen Aufgabenbereich, nur werden hier anstatt kleiner Zierpflanzen Bäume großgezogen. Gärtner der Spezialgebiet Obst- und Gemüsebau spezialisieren sich auf den Anbau von Nutzpflanzen. Sie bauen diese Pflanzen mit dem Ziel an, sie als Lebensmittel zu verkaufen. Der Staudengärtner rundet das Bild ab. In all diesen Berufen müssen die Gärtner in erster Linie die Pflanzen pflegen und großziehen.

Ein weiteres Spezialgebiet ist der Garten- und Landschaftsbau. Beim Garten- und Landschaftsbau stehen im Gegensatz zu den bisher vorgestellten Spezialgebieten zunächst nicht die Pflanzen im Mittelpunkt. Der Garten- und Landschaftsgärtner ist für die grundlegende Gestaltung des Gartens verantwortlich. Dafür legt er beispielsweise Wege an, gestaltet Terrassen oder baut auch Teiche. Erst wenn diese Arbeit beendet ist, bepflanzt er auch die Anlage.

Elemente beider Gruppen enthält die Ausbildung zum Friedhofsgärtner. Die Arbeit des Friedhofsgärtners besteht zum einen in der Pflege der Pflanzen des Friedhofs, zum anderen ist er jedoch auch für die Instandhaltung der Zugangswege verantwortlich.

Die Ausbildung zum Gärtner

Die Ausbildung zum Gärtner findet in Deutschland nach dem Dualen System statt. Das bedeutet, dass der größte Teil der Ausbildung in einem Betrieb mit entsprechendem Fachgebiet stattfindet. Neben der Ausbildung im Betrieb muss der Auszubildende eine Berufsschule für das entsprechende Fachgebiet aufsuchen. Der Unterricht findet in der Regel als Blockunterricht statt.
Die Ausbildungszeit beträgt drei Jahre. Die Voraussetzung für den Beginn der der Ausbildung ist ein Hauptschulabschluss. Es kann jedoch auch ein anderer entsprechender Bildungsstand akzeptiert werden. Die Auszubildenden sollten außerdem körperlich belastbar sein, da die Gartenarbeit oft anstrengend ist. Außerdem sollten sie ein Interesse an der Natur und der Gartenarbeit haben.

Weitere interessante Berufsbilder: Florist

/

Sie kennen einen Webtipp / eine themenrelevante Webseite zum Berufsbild, welche hier noch nicht aufgelistet ist, dann schreiben Sie uns.