Berufsbild Fleischer

Der Beruf des Fleischers/der Fleischerin ist ein nach dem Berufsbildungsgesetz und der Handwerksordnung anerkannter Ausbildungsberuf. Die Berufsausbildung beträgt in der Regel drei Jahre.

Aufgaben und Tätigkeiten des Fleischers/der Fleischerin


Fleischer/innen sind für das Zerlegen von Fleisch zuständig, sie beurteilen die Qualität von Schlachtfleisch und von lebenden Tieren, bereiten Fleisch für den Verkauf vor, stellen Fleisch- und Wurstwaren her und verarbeiten Fleisch zu Brühen, Konserven, Salaten und Fertiggerichten. Darüber hinaus sind Fleischer/innen auch für das Schlachten von Tieren zuständig. Auch das Verkaufen, die Kundenberatung und das Zubereiten von kalten und warmen Fleischspeisen gehören zu den Aufgaben des Fleischers/der Fleischerin.

Betriebe, in denen Fleischer/innen eingesetzt werden

Fleischer/innen arbeiten in den unterschiedlichsten Betrieben, wie Fleischereifachgeschäften, im Einzelhandel, in der Gastronomie, in Schlachthöfen, im Fleischgroßhandel und der Fleischwarenindustrie. Je nach Betrieb ergeben sich unterschiedliche Arbeitsschwerpunkte. In einem Schlachthof sind die meisten Tätigkeiten automatisiert und nur wenige Handgriffe müssen vom Menschen erledigt werden, dies bedeutet häufig monotone Akkordarbeit. In kleineren Fleischerbetrieben wird vieles in Handarbeit erledigt und die Arbeit ist facettenreicher.

Weiterbildung und Spezialisierung


Bestimmte Qualifizierungen ergeben sich bereits durch die Art des Betriebs, in dem die Ausbildung absolviert wird. Je nach Betrieb wird in der Ausbildung der Verkauf, das Herstellen von Wurst- und Fleischwaren, das Verpacken von Produkten oder das Schlachten vermittelt. Darüber hinaus sind folgende Spezialisierungen möglich:

- Tiefkühlkosthersteller/in
- Kopfschlächter/in
- Fleisch- und Wursthersteller/in
- Qualitätskontrolleur/in
- Geflügelfleischer/in
- Fleischzerleger/in

Auch die Weiterbildungsmöglichkeiten für Fleischer/innen sind vielzählig. So ist es möglich, die Meisterprüfung zu absolvieren oder sich zum Techniker/in mit der Fachrichtung Lebensmitteltechnik und dem Schwerpunkt Fleischereitechnik weiterzubilden. Bei einer Hochschulzugangsberechtigung ist auch ein Studium möglich, beispielsweise im Bereich der Lebensmitteltechnologie.

Die Ausbildung

Die Berufsausbildung zum Fleischer/zur Fleischerin dauert in der Regel drei Jahre und endet mit dem erfolgreichen Bestehen der praktischen und der theoretischen Abschlussprüfung. Festgelegte Zugangsvoraussetzungen für die Berufsausbildung existieren nicht, jedoch werden überwiegend Bewerber mit einem Hauptschulabschluss eingestellt. Fleischer/innen werden sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule ausgebildet. Betriebe, die nicht alle Ausbildungsinhalte vermitteln können, verlagern bestimmte Teile der Ausbildung in außerbetriebliche Ausbildungsstätten.

Weitere interessante Berufsbilder: Diätassistent / Fachmann für Systemgastronomie / Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk / Restaurantfachmann

 

Sie kennen einen Webtipp / eine themenrelevante Webseite zum Berufsbild, welche hier noch nicht aufgelistet ist, dann schreiben Sie uns.