Sie sind hier: Startseite » Berufsbilder

Berufsbild des Sport- und Fitnesskaufmann

Das Berufsbild des Sport- und Fitnesskaufmanns wird vor allem durch organisatorische, kundenorientierte und verwaltungstechnische Aufgaben geprägt, die der reibungslose Ablauf eines Sport- oder Fitnessbetriebs voraussetzt. Zu dem breiten Tätigkeitsfeld eines Sport- und Fitnesskaufmannes gehört es maßgeschneiderte Konzepte für ihre Kunden zu entwickeln und neben einem Trainingsplan auch die Ernährungsrichtlinien festzulegen. Die Planung von sportlichen Aktionen sowie die Organisation von Veranstaltungen werden ebenfalls von ihm übernommen. Zudem wird in dem Beruf auch die Überwachung des Rechnungswesens sowie des Controllings und des Personalwesens gefordert. Der Sport- und Fitnesskaufmann kann in Fitnessstudios, Gesundheits- und Wellnesscentren ebenso ein Beschäftigungsfeld finden wie auch in Vereinen, Verbänden, Schwimmbädern oder Sporthallen.

In erster Linie ist der Sport- und Fitnesskaufmann in den Büros beschäftigt, aber auch der Einsatz in der Sporthalle sowie im Lager gehört zu seinem Berufsalltag. So zählen beispielsweise der Empfang und die Betreuung von Kunden in einem Club zu einer der vielen Alltagsaufgaben für den Sport- und Fitnesskaufmann. Auch das Vorführen von Sport- und Fitnessgeräten sowie die genaue Einweisung in das Sporttraining gehören zu den täglichen Arbeiten. Zudem sind sie für die Sicherheit an den Fitnessgeräten verantwortlich und überwachen die einwandfreie Funktionsweise derselben.

Die Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann:

Die Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann dauert drei Jahre und besteht aus einem dualen System, das eine Ausbildung im Betrieb neben dem Besuch einer Berufsschule vorsieht. Vor allem in den Fächern Mathematik und Deutsch wird von dem potenziellen Bewerber überdurchschnittliche Noten erwartet, da dies eine maßgebliche Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss der Ausbildung darstellt. Zudem sollte ein Sport- und Fitnesskaufmann über eine gute Kommunikationsfähigkeit verfügen, da er jeden Tag im engen Kontakt mit den Kunden steht und auch über ein hohes Maß an Servicebereitschaft verfügen. Auch ein gewisses Verhandlungsgeschick sollte ein angehender Sport- und Fitnesskaufmann mitbringen, da das Aushandeln von Verträgen und Rahmenbedingungen häufig von ihm gefordert wird. Hilfreich für die tägliche Arbeit ist auch eine natürliche Autorität sowie Durchsetzungsvermögen, da die Einhaltung von Platzregeln im Berufsalltag oft angemahnt werden muss.


Weitere interessante Berufsbilder: Veranstaltungskaufmann


Sie kennen einen Webtipp / eine themenrelevante Webseite zum Berufsbild, welche hier noch nicht aufgelistet ist, dann schreiben Sie uns.