Sie sind hier: Startseite » Berufsbilder

Berufsbild Fachkraft für Lebensmitteltechnik

Fachkraft für Lebensmitteltechnik ist ein nach dem Berufsausbildungsgesetz anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung beträgt in der Regel drei Jahre.

Tätigkeiten der Fachkraft für Lebensmitteltechnik

Hauptsächlich arbeiten Fachkräfte für Lebensmitteltechnik in industriellen Betrieben, dort werden sie bei der Fleisch-, Fisch-, Gemüse-, und Obstverarbeitung eingesetzt. Darüber hinaus arbeiten sie in Betrieben, die Feinkost, Babynahrung, Getränke, Back- oder Zuckerwaren herstellen. Auch in Molkereien und Kaffeeröstereien werden Fachkräfte für Lebensmitteltechnik beschäftigt. In der Lebensmittelindustrie werden die Produkte großteils automatisiert hergestellt. Die Aufgaben der Fachkraft für Lebensmitteltechnik sind das Überwachen der Maschinen, das Kontrollieren der Qualität von Rohstoffen und Endprodukten und das Befüllen von Maschinen mit den für die Produktion benötigten Zutaten. Des Weiteren überwachen sie die Einhaltung von Hygienebestimmungen und sind für das Warten und Reinigen der Maschinen zuständig.

Weiterbildung und Spezialisierung

Spezialisierungen sind sowohl bei den Herstellungs- und Verarbreitungsprozessen als auch produktspezifisch möglich. Neben dem Spezialisieren auf Funktionsbereiche, wie Lagerung, Verpackung, Eingangskontrolle oder der Anlagenbedienung sind folgende Schwerpunkte möglich:

- Vorarbeiter/in
- Fischverarbeiter/in
- Tiefkühlkosthersteller/in
- Fleischzerleger/in
- Nährmittelhersteller/in
- Qualitätskontrolleur/in
- Nahrungs- und Genussmittelkoster/in

Als Aufstiegsweiterbildung ist das Ablegen der Prüfung zum Industriemeister/in der Fachrichtung Lebensmittel am naheliegendsten. Auch eine Weiterbildung zum Techniker/in der Fachrichtung Lebensmitteltechnik mit Verarbeitungstechnik als Schwerpunkt ist möglich. Darüber hinaus kann eine Weiterbildung zum Brau- und Getränketechnologen/-technologin absolviert werden.

Bei vorhandener Hochschulzugangsberechtigung ist ein Studium im Bereich der Lebensmitteltechnologie möglich. Für überdurchschnittlich begabte Fachkräfte besteht die Möglichkeit, bei Anpassungs- bzw. Aufstiegsweiterbildungen gefördert zu werden und ein Stipendium zu erhalten.

Die Ausbildung der Fachkraft für Lebensmitteltechn

Die Berufsausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik ist in die schulische und die betriebliche Ausbildung eingeteilt und dauert in der Regel drei Jahre. Mit dem Bestehen der praktischen und der theoretischen Abschlussprüfung endet die Ausbildung. Angehende Fachkräfte für Lebensmitteltechnik sollten in den meisten Fällen einen mittleren Bildungsabschluss vorweisen können. In seltenen Fällen werden auch Bewerber mit einem Hauptschulabschluss eingestellt. Gute Voraussetzungen haben Bewerber mit guten Kenntnissen in Mathematik, Chemie, Biologie und in der Datenverarbeitung. Der Berufsschulunterricht findet in bundesweit verteilten Fachklassen statt. Derzeit wird in vier Schulen, in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Baden-Württemberg Blockunterricht erteilt.


Sie kennen einen Webtipp / eine themenrelevante Webseite zum Berufsbild, welche hier noch nicht aufgelistet ist, dann schreiben Sie uns.