Startseite
Berufsbilder Nach der Schule... Weiterbildung
Berufs- und Karriereblog
Links/Partner
Impressum

Berufsbild Elektroniker für luftfahrttechnische Systeme

Elektroniker für luftfahrttechnische Systeme rüsten Luftfahrzeuge aller Art mit elektronischen Leitungen, Instrumenten und ganzen Avionik-Systemen aus, zudem überprüfen, warten und reparieren sie die Geräte. Sie arbeiten an Hubschraubern und Segelflugzeugen genauso wie an Sportflugzeugen, Linienmaschinen und Militärflugzeugen. Da die Sicherheit im Luftverkehr wesentlich von der komplexen Flugzeugelektronik abhängt, tragen die Elektroniker für luftfahrttechnische Systeme eine hohe Verantwortung. Auf Flughäfen nehmen sie Störungsmeldungen der Piloten entgegen, suchen und beheben die Systemfehler. Bei Flugzeugherstellern und Flugzeugausrüstern installieren sie auch vollständige luftfahrttechnische Systeme. Üblicherweise überprüfen sie die elektronischen Anlagen der Flugzeuge nach dem Einbau und bei Wartungsarbeiten mit unterschiedlichen Messsystemen. Alle Arbeitsschritte dokumentieren sie dabei detailliert, Mess- und Prüfergebnisse halten sie in entsprechenden Protokollen fest und archivieren sie per Computer im Flugzeug. Mit ihren elektronischen Diagnosesystemen prüfen sie auch die pneumatischen und hydraulischen Systeme der Flugzeuge.

Arbeitsumfeld

Elektroniker für luftfahrttechnische Systeme arbeiten in Betrieben der Luft- und Raumfahrtindustrie, bei Fluggesellschaften, in Flugschulen und bei der Bundeswehr. Auch wenn sie meist im Team arbeiten, erledigen sie ihre Aufgaben weitgehend selbständig. Dabei hilft ihnen die meist englischsprachige Arbeits- und Reparaturanweisung des jeweiligen Geräteherstellers. Englisch als Luftverkehrssprache beherrschen sie sowieso, da sprachliche Missverständnisse folgenschwer sein können. Bei der Organisation der Arbeitsabläufe halten sie sich streng an vorgegebene Ablaufpläne und andere Regelungen, die die Zuverlässigkeit und Qualität der Arbeit sichern sollen. Auf Flughäfen arbeiten die Elektroniker häufig unter besonderem Zeitdruck, da die Standzeiten der Flugzeuge meist möglichst kurz sind. Da Flugzeuge am Flughafen jederzeit gewartet werden, ist dort Schichtdienst üblich.

Ausbildung

Die Ausbildung zum Elektroniker für luftfahrttechnische Systeme dauert dreieinhalb Jahre. Sie kombiniert den Berufsschulunterricht mit der Ausbildung im Betrieb eines Flugzeugherstellers, in einem Wartungsbetrieb, bei einer Luftfahrtgesellschaft oder bei der Bundeswehr. Nach dem Berufsbildungsgesetz wird für die Zulassung zur Ausbildung keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung vorausgesetzt. Die Betriebe stellen allerdings vorwiegend Bewerber mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

Einkommen

Das Einkommen des Elektronikers für luftfahrttechnische Systeme hängt wesentlich von den an ihn gestellten Anforderungen ab, ebenso von seiner Berufserfahrung und Verantwortlichkeit. Zudem gibt es Einkommensunterschiede je nach Region und Branche, so dass die tarifliche Bruttogrundvergütung pro Monat zum Beispiel zwischen etwa 2500 und 2900 Euro liegen kann.

/

Sie kennen einen Webtipp / eine themenrelevante Webseite zum Berufsbild, welche hier noch nicht aufgelistet ist, dann schreiben Sie uns.