Startseite
Berufsbilder Nach der Schule... Weiterbildung
Berufs- und Karriereblog
Links/Partner
Impressum

Berufsbild Chemisch-Technischer Assistent

Chemisch-Technischer Assistent (CTA) ist ein traditioneller Ausbildungsberuf, der sich im laufe der letzten Jahrzehnte stark gewandelt hat. Durch neue Anforderungen und Aufgabengebiete in Forschung und Industrie wurde die Ausbildung modernisiert und angepasst. Neben Betrieben der klassischen Chemie beschäftigen auch Pharmafirmen, Biotechnologiefirmen bis hin zu Betrieben der Keramik- und Textilindustrie Chemisch-Technische Assistenten.

Die Ausbildung erfolgt nicht getrennt im Betrieb und an einer Berufsschule, sondern komplett an speziellen Berufsfachschulen und Berufskollegs. Träger dieser Schulen können privat oder öffentlich sein. An manchen Schulen wird ein Schulgeld erhoben, fast immer müssen Verbrauchsmittel im Labor anteilig bezahlt werden.
Voraussetzung für die Ausbildung ist die mittlere Reife (Realschulabschluss), einige Schulen verlangen das Abitur. Die Ausbildungszeit variiert je nach Schulabschluss und Zusatzqualifikationen. Die Mindestdauer beträgt zwei Jahre, bei mehreren Zusatzqualifikationen verlängert sich die Zeit auf drei bis vier Jahre. Bei Abiturienten verringert sich die Zeit der Zusatzausbildung meist um ein Jahr.

Schwerpunkt der Ausbildung liegt natürlich im naturwissenschaftlichen Bereich. Neben anorganischer und organischer Chemie stehen auch Mathematik und Physik auf dem Stundenplan. Praktische Laborarbeit erfolgt ebenfalls in organischer und anorganischer Chemie, aber auch in Physik, chemischer Technik und Analytik. Selbstverständlich muss ein Chemisch-Technischer Assistent von heute gute Englischkenntnisse haben und souverän mit Computern umgehen können, so ist auch dies Teil der Ausbildung.
Im Gegensatz zu früher sind in der Ausbildung bereits Möglichkeiten zur Spezialisierung gegeben. Je nach Interessen können Schwerpunkte auf Umwelt- oder Biotechnologie gelegt werden. In diesen Bereichen werden dann auch Prüfungen abgelegt. Hier sollte man schon vor Ausbildungsbeginn überlegen, in welche Richtung man gehen möchte, denn nicht alle Schule bieten diese Schwerpunkte an.

Mit der Anpassung an moderne Zeiten ist der Beruf des CTA nicht vom Aussterben bedroht, er verändert sich nur. Nach wie vor hat ein Chemisch-Technischer Assistent mit abgeschlossener Ausbildung gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Klassische Arbeitgeber sind natürlich die großen Firmen der chemischen Industrie, aber auch mittelständische Betriebe und kleine Biotechnologie Start-Ups suchen Chemisch-Technische Assistenten. Der öffentliche Dienst mit Aufgaben im Umwelt- und Verbraucherschutz ist ebenfalls ein großer Arbeitgeber. Dazu zählen auch die Hochschulen, in deren Laboren zahlreiche CTAs für einen reibungslosen Forschungsbetrieb sorgen. Sogar bei der Polizei ist eine Karriere als Chemisch-Technischer Assistent möglich, denn oft ist der kriminalistische Spürsinn auf Hilfe aus dem Labor angewiesen.

Weitere interessante Berufsbilder: Biologisch-Technischer Assistent / Biologielaborant / Chemiker / Chemielaborant

/

Sie kennen einen Webtipp / eine themenrelevante Webseite zum Berufsbild, welche hier noch nicht aufgelistet ist, dann schreiben Sie uns.