Startseite
Berufsbilder Nach der Schule... Weiterbildung
Berufs- und Karriereblog
Links/Partner
Impressum

Berufsbild Biologisch-Technischer Assistent

Der Beruf als Biologisch-Technischer Assistent ist eine Tätigkeit, bei denen die Assistenten forschenden Wissenschaftlern oder Medizinern zur Seite stehen, indem sie verschiedene Proben bereitstellen, an denen dann eine Reihe von Experimenten vorgenommen werden. Bei diesen Proben kann es sich um biologische Proben aller Art handeln, wie etwa Pflanzen, Tiere, Bakterien und andere Mikroorganismen, Pilzkulturen sowie Gewebe- und Ausscheidungsproben. Jede dieser Proben wird unterschiedlich präpariert und für den Versuchsablauf vorbereitet. Im Mittelpunkt der Experimente stehen zum einen, wie die betreffende Probe auf die Umwelt reagiert, in der sie sich gerade befindet. Zum anderen werden diesen Proben unterschiedliche Stoffe verabreicht, um beobachten zu können, welche chemischen oder biologischen Reaktionen hervortreten können. Bei Tieren als Probe müssen dabei die tierschutzrechtlichen Bestimmungen eingehalten werden. Von diesen Tieren werden anschließend je nach Bedarf entweder Blut-, Urin-, Kot- oder Gewebeproben entnommen. Zur Auswertung der Proben wird mit Maschinen wie Zentrifugen, Photometern, Thermometern und Feinwaagen gearbeitet. Als Biologisch-Technischer Assistent muss man vor allem die Schutz- und Hygienevorschriften einhalten, und zwar mit Laborkitteln, Schutzbrillen und gegebenenfalls auch Atemmasken.

Ein Biologisch-Technischer Assistent ist in vielen Bereichen tätig. Dazu gehört die naturwissenschaftliche Forschung im Labor, bei denen der Assistent die Forscher unterstützt. Ferner werden sie in der Pharmaindustrie benötigt, um bei der Herstellung und Erprobung neuer Medikamente zu assistieren. Die Lebensmittelindustrie stellt ebenfalls eine Beschäftigungsmöglichkeit dar, da man auch immer wieder Nahrungsmittel auf ihre Verträglichkeit hin prüfen muss. Aber auch die anderen Industrien, die Artikel mit Hilfe von Chemie herstellen, wie die Kosmetikindustrie, die Hygieneindustrie und weitere, benötigen zur Durchführung ihrer Versuche Biologisch-Technische Assistenten.

Die Ausbildung zum Beruf Biologisch-Technischer Assistent findet in speziellen Berufsfachschulen und Berufskollegs statt. Die Ausbildungsdauer ist unterschiedlich, sie kann minimal 2 Jahre dauern, jedoch auch 3 bis 4 Jahre, wenn der Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife oder Hochschulreife Bestandteil der Ausbildung ist. Neben dem theoretischen Unterricht an der Berufsfachschule findet auch die praktische Unterweisung im schuleigenen Labor statt. Im Laufe der Ausbildung zum Biologisch-Technischen Assistenten wird man an betrieblichen Praktika teilnehmen, die den Auszubildenden auf den Beruf vorbereiten sollen. Zugangsvoraussetzung ist ein mittlerer Bildungsabschluss, also Realschulabschluss. Außerdem muss vor Beginn der Ausbildung die Gesundheit ärztlich attestiert werden.

Weitere interessante Berufsbilder: Biologielaborant / Chemiker / Chemielaborant / Chemisch-Technischer Assistent

/

Sie kennen einen Webtipp / eine themenrelevante Webseite zum Berufsbild, welche hier noch nicht aufgelistet ist, dann schreiben Sie uns.